Typo3
Beratungsinstitution:
Industrie- und Handelskammer zu Kiel
IHK zu Kiel
Bergstraße 2
24103 Kiel

Seit mehr als 130 Jahren steht die IHK zu Kiel im Dienste der gewerblichen Wirtschaft der Region. Gegründet wurde sie 1871 auf Anregung der Kieler Kaufmannschaft als Selbstverwaltungseinrichtung der gewerblichen Wirtschaft. Heute gehören der IHK zu Kiel mehr als 56.000 Unternehmen an. 

 

Für die IHK-zugehörigen Unternehmen bietet die IHK zu Kiel eine breite Palette von Service- und Beratungsangeboten. Sie vertritt die Gesamtinteressen der gewerblichen Wirtschaft gegenüber Politik und Verwaltung und tritt dabei zum Beispiel für die Erreichbarkeit der Innenstädte ein, für eine Senkung der Abgabenlast und eine gute Bildungs-, Verkehrs- und Kommunikationsinfrastruktur. 

 

Darüber hinaus nimmt die IHK vom Staat übertragene hoheitliche Aufgaben wahr, wie etwa die Eintragung von Ausbildungsverträgen und die Abnahme der Prüfungen, die Ausstellung von Außenhandelsdokumenten oder Behandlung von Beschwerden bei Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht.

 

Eine weitere wesentliche Aufgabe ist die Beratung von Existenzgründern über Marktchancen, Unternehmenskonzepte und Fördermittel, die Umweltschutzberatung und betriebswirtschaftliche Hilfestellungen. Hinzu kommen die Akquise von Ausbildungsplätzen, die Beratung der Betriebe bei der Fachkräftesicherung und Bewerberauswahl, Unterstützung bei der Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung, die IHK-Lehrstellenbörse sowie die IHK-Praktikumsbörse im Internet. Dabei unterstützt die IHK als kompetenter Ansprechpartner und Ratgeber für wirtschaftliche Fragen die regionale Zusammenarbeit und wirkt in entscheidenden Gremien mit. 

 

Als »Haus der Wirtschaft« ist die IHK zu Kiel offen für alle Fragen zur Wirtschaft. Unter 

www.ihk-sh.de bietet
sie ein umfangreiches Informationssystem für die Unternehmen an. 

Allgemeines Beratungsangebot

Beratung in allen Fragen der 

  • Aus- und Weiterbildung
  • Fachkräftegewinnung


insbesondere: 

  • Lehrstellenbörse
  • Berufsausbildungsvertrag
  • Ausbildungsbetriebe
  • Ausbildungsberufe
  • Urlaub
  • Vergütung
  • Dauer der Ausbildung
  • Ausbildungsprüfungen
  • duale Studiengänge
  • Karrieremöglichkeiten mit Lehre.




Vorausgesetzter Schulabschluss:

= Berufsbildungsreife / erweiterte Berufsbildungsreife / Hauptschulabschluss / Erster allgemeiner Schulabschluss
** 
= Mittlerer Schulabschluss / Realschulabschluss / Fachoberschulreife
*** 
= Abitur / Fachhochschulreife