Typo3
Beratungsinstitution:
Rechtsanwaltskammer Berlin
Rechtsanwaltskammer Berlin
Littenstraße 9
10179 Berlin

Ansprechpartner/in:

Frau Czichowski (Ausbildungsberaterin)
030 306931-52
ausbildungrak-berlin.REMOVE-THIS.org

Ansprechpartner/in:

Frau Pöschke (Ausbildungsberaterin)
030 306931-50/-51
ausbildungrak-berlin.REMOVE-THIS.org

Gute Zukunftschancen: Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte

Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte (ReNos) sind die qualifizierten Fachkräfte in den Kanzleien der Rechtsanwälte und Notare.

 

Die ReNos organisieren den Post- und Mailverkehr, fertigen anwaltliche Schriftsätze aus und bearbeiten einfache Korrespondenz selbst. Sie erstellen Rechnungen und Zwangsvollstreckungsaufträge, übernehmen Buchführungsaufgaben. Zu ihren Tätigkeiten gehören zudem die Terminvereinbarung und die Überwachung von Fristen. Aber auch Sozialkompetenz ist gefragt, denn sie haben in der Kanzlei und am Telefon häufig den ersten Kontakt zu den Mandantinnen und Mandanten und planen Besprechungen. Im Notariatsbereich bereiten sie Beurkundungen und Beglaubigungen vor und tragen diese in die Urkundenrolle ein. Ebenso führen sie das Verwahrungs- und Massenbuch.

 

Wie läuft die Ausbildung? Die Ausbildung dauert drei Jahre, bei guten Leistungen ist eine Verkürzung um ein halbes Jahr möglich. Die Ausbildungszeit besteht aus dem berufsbezogenen Unterricht an der Berufsschule sowie der praktischen Arbeit in der Kanzlei. Ausbildungs- und Schulbeginn für diesen Beruf ist zweimal jährlich: nach den Sommerferien und im Februar. Wer nur im Anwaltsbereich arbeiten möchte, kann die Ausbildung hierauf begrenzen (Rechtsanwaltsfachangestellte/r).

 

Als formale Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung sind Mittlerer Schulabschluss (früher Realschulabschluss) oder Abitur empfehlenswert. Auf der Internetseite www.rak-berlin.de ist eine Ausbildungsplatzbörse eingerichtet. Dort finden sich auch weitere Informationen und Formulare für die ReNo-Ausbildung. Unter www.recht-clever.info wird der Ausbildungsberuf näher vorgestellt.

 

Gute Zukunftsperspektiven: Steigender Bedarf in den Kanzleien

Der Beruf der Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten ist krisensicher, da der Bedarf an Rechtsberatung und die Zahl der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte steigen. Auch in größeren Unternehmen, bei Verwaltungen sowie bei Banken und Versicherungen sind ReNos gefragt. Einige ReNos wagen auch den Schritt in die Selbstständigkeit und bieten professionelle Bürodienstleistungen an. Nach mindestens zwei Jahren Berufserfahrung können sich ReNos zu geprüften Rechts- sowie Notarfachwirten weiterbilden. Rechtsfachwirte leiten weitgehend selbstständig die Anwaltskanzlei, wozu auch die Personalverwaltung, das Bearbeiten von Standardakten sowie das Erstellen der Jahresabschlüsse gehören.

Ausbildung

  • Rechtsanwaltsfachangestellte/r**/***
  • Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r**/***

 

 

Fortbildung:

zum/zur: Geprüften Rechtsfachwirt/in




Vorausgesetzter Schulabschluss:

= Berufsbildungsreife / erweiterte Berufsbildungsreife / Hauptschulabschluss / Erster allgemeiner Schulabschluss
** 
= Mittlerer Schulabschluss / Realschulabschluss / Fachoberschulreife
*** 
= Abitur / Fachhochschulreife