Typo3
Tagung
TALENTUM Frankfurt 2015

Fakten zur Tagung

Organisation:
IfT Institut für Talententwicklung GmbH
Büro Frankfurt (Main)
Ober der Röth 4 
65824 Schwalbach / Ts 
Tel.: (061 96) 761 57 68 
Fax: (061 96) 761 57 63

 

Ansprechpartnerin:

Claudia Merk

 

E-Mail: talentum(at)if-talent.de 

 

Weitere TALENTUM-Tagungen werden realisiert in:
> Berlin
> München
> Hamburg

 

 

Informationen zum Download:

 

> Programm der TALENTUM - Tagung
   Frankfurt (Main) 2015

4. Tagung für Berufsorientierung TALENTUM Frankfurt am Main 2015

„Wissen Jugendliche zu wenig über die Karrierechancen einer Berufsausbildung? Ist eine akademische Laufbahn die einzig Erfolg versprechende Option?“

Am 3. März 2015 veranstaltete das Institut für Talententwicklung gemeinsam mit der Deutschen Bank in der Konzernzentrale in Frankfurt (Main) die 4. TALENTUM - Tagung für Berufsorientierung. 

 

Das aktuelle Thema wurde in Vorträgen von Experten aus Wirtschaft, Hochschule und Wissenschaft beleuchtet und anschließend zur Diskussion gestellt. Mehr als 180 Personen sind der Einladung gefolgt, darunter Personal- und AusbildungsleiterInnen, LehrerInnen, PersonalreferentInnen, StudienberaterInnen, Fachleute aus Verwaltung und Politik sowie Eltern(vertreterInnen).   

 

Ziel war es, einen Raum zu schaffen, um erfolgreiche und innovative Projekte vorzustellen. Der Austausch von Praxiserfahrungen und die fachliche Diskussion zwischen Schulen, Ausbildungsbetrieben, Hochschulen sowie Politik und Verwaltung standen im Mittelpunkt der Fachtagung und stieß beim Publikum auf reges Interesse. Die Resonanz war ausgesprochen positiv.

 

Oliver Stoisiek, Leiter Berufsausbildung, Deutsche Bank 
Begrüßung

 

Dr. Lutz Raettig, Stadtrat der Stadt Frankfurt am Main
Grußwort

 

Dr. Wolfhart Burdenski, Leiter Human Resources, Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
Sprungbrett Berufsausbildung? Perspektiven in der Industrie 

 

Dr. Christof Riess, Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main
Zukunft Duale Bildung – Duale Bildung für die Zukunft

 

Dr.-Ing. Roland Steck, Akademischer Geschäftsführer des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Darmstadt
Ein modernes Ingenieurstudium an einer technischen Universität – reicht das Abitur?

 

Prof. Dr. Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung
Kreuzungen statt Einbahnstraßen. Warum wir ein durchlässiges Bildungssystem brauchen