Typo3
Fachmesse für Ausbildung+Studium
Ingolstadt

Fakten zur Messe

27./28. Juni 2017

 

SATURN ARENA
Südliche Ringstraße 64
85053 Ingolstadt

8.30-14.45 Uhr - Eintritt frei 

 

Schirmherrschaft:

Prof. Dr. Johanna Wanka - Bundesministerin für Bildung und Forschung

Dr. Ludwig Spaenle - Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Dr. Christian Lösel - Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt

 

Ansprechpartnerinnen:

Leentje Kruse / Najlaa Soniadis

E-Mail: l.kruse(at)if-talent.de /
n.soniadis(at)if-talent.de

Tel.: (08 41) 951 65 73

 

Messe-Informationen zum Download:  

> Messehandbuch der vocatium
   Ingolstadt 2016

> Rahmenprogramm der vocatium
   Ingolstadt 2016


Die vocatium in der Presse:
> Donaukurier vom 29.06.2016

 

 

vocatium Ingolstadt 2017 − persönliche Berufs- und Studienberatung

SchülerInnen aus Ingolstadt und der Region, die 2018 ihren Schulabschluss in der Tasche haben, können die dritte vocatium Ingolstadt am 27. und 28. Juni 2017 in der Saturn Arena zur persönlichen Berufs- und Studienberatung nutzen. Rund 40 regionale und überregionale Unternehmen, Hochschulen, Beratungsinstitutionen und Berufsfachschulen stehen den über 1.000 Jugendlichen in vorab durch das Messeteam arrangierten Gesprächen Rede und Antwort.

 

Die Vorbereitung der SchülerInnen auf den vocatium-Besuch ist zentraler Baustein des pädagogischen Messekonzepts: Das Messeteam besucht alle teilnehmenden Schulen und Klassen persönlich, um den SchülerInnen der Vorabgangsklassen das Konzept, das Messehandbuch und die Aussteller mit ihren Ausbildungs- und Studienangeboten vorzustellen. Die Jugendlichen erhalten das Handbuch zur vocatium sowie wertvolle Tipps für die optimale Vorbereitung auf ihren Messebesuch. Im Anschluss werden verbindliche Gesprächstermine mit den Ausstellern vergeben. Diese basieren auf den Wünschen, die die SchülerInnen vorab mittels Anmeldebogen angeben konnten.

 

Die fest terminierten persönlichen Gesprächen überzeugen alle Beteiligten: So schätzen die LehrerInnen, dass den SchülerInnen durch die festen Gesprächstermine die Hemmungen genommen werden, auf die Aussteller zuzugehen. Auch die Aussteller sehen die Vorteile in den festen Gesprächsterminen. Die meisten SchülerInnen bereiten sich so im Vorfeld sehr gut auf die Gespräche vor.