Typo3
Fachmesse für Ausbildung+Studium
Mönchengladbach

Fakten zur Messe

30. Mai 2017

Rotes Krokodil/Halle

Wickrathberger Straße 18 B

41189 Mönchengladbach

8.30-14.45 Uhr - Eintritt frei 

 

Schirmherrschaft 2017:
Prof. Dr. Johanna Wanka - Bundesministerin für Bildung und Forschung
Schirmherrschaft 2016: 
Rainer Schmeltzer - Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Ansprechpartner:
Patricia Schmittinger
E-Mail: p.schmittinger(at)if-talent.de
Tel.: (02 154) 81 61 511 

 

Messe-Informationen zum Download: 

> Messehandbuch der vocatium 
   Mönchengladbach 2016 

> Rahmenprogramm der vocatium
   Mönchengladbach 2016

 

 

Das Ziel: Qualifizierte ergiebige Berufswahl-Gespräche

Die 1. Fachmesse für Ausbildung+Studium vocatium Mönchengladbach hat am 24. Mai 2016 mit Erfolg stattgefunden. Sie wurde von rund 500 Schülerinnen und Schüler besucht. In über 1.000 fest terminierten Gesprächen informierten sich die Jugendlichen bei Unternehmen, (Fach-)Hochschulen und Beratungsinstitutionen über wichtige Fragen zu ihrer beruflichen Zukunft.  

 

Gute Vorbereitung ist das Schlüsselwort   

An der nächsten vocatium in Mönchengladbach am 30. Mai 2017 nehmen voraussichtlich 40 Aussteller teil. Das Organisationsteam besucht ab Januar 2017 die interessierten Schulen, um die jungen Menschen – primär der Vorabgangsklassen – im Unterricht auf ihren Besuch der vocatium Mönchengladbach vorzubereiten. Interessierte können sich anschließend für verbindliche Einzelgespräche auf der vocatium anmelden und erhalten 14 Tage vor der Veranstaltung eine persönliche Einladung mit den Gesprächsterminen. Rund 700 junge Menschen werden als Besucher erwartet.

 

Eine Lehrerstimme zur vocatium: 

„...vielen Dank für die schöne Messe im Kunstwerk.

Meine Schüler sind am Ende der Veranstaltung mit einem Lächeln glücklich nach Hause gefahren. Sie haben mehrfach die Bestätigung bekommen, dass sie wertvoll sind, ihr Selbstwertgefühl ist gut gestärkt worden. Die Auswahl der Unternehmen hat mir sehr gut gefallen und die Möglichkeit der Einzelgespräche mit freundlichen Mitarbeitern machte die Veranstaltung perfekt.“

(Frau Steinert, Realschule an der Niers in Mönchengladbach)