Förderung von Musikprojekten für Kinder und Jugendliche
Ideeninitiative Kulturelle Vielfalt mit Musik

Musik, Theater und Kunst formen die Persönlichkeit und machen selbstbewusst und offen für Andere. Mit dieser Botschaft fördert die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung bundesweit verschiedene Musikprojekte für Kinder und Jugendliche im Rahmen ihrer „Ideeninitiative ‚Kulturelle Vielfalt mit Musik‘“. Die Fördersumme wurde 2018 auf fast 100.000 Euro verdoppelt. Unterstützt werden deutschlandweit 20 Initiativen. In den Projekten bekommen junge Menschen aus unterschiedlichen Kulturen die Chance, kulturelle Teilhabe zu erfahren und das Miteinander und Verständnis füreinander zu lernen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung weiter.

Ein Projekt beispielweise setze sich in verschiedenen künstlerischen Workshops mit den Lebensbedingungen von Kindern rund um die Welt auseinander oder es werde zum Thema „friedlich, freundlich, fair“ gearbeitet, um hoher Konfliktbereitschaft entgegenzuwirken. Ein Mentoring-Projekt mit Geflüchteten bringe über verschiedene Kunstformen Nachbarn zusammen. Unterstützt werden Kulturprojekte von Vereinen, Schulen und individuellen Akteuren, auch in der Absicht, dass diese möglichst viele Nachahmer finden.

„Seit elf Jahren unterstützen wir mit unserer Ideeninitiative kulturell-integrative Projekte, die zu einem besseren Miteinander in unserer Gesellschaft beitragen. Wir können nicht genug solcher Projekte und Initiativen haben, deshalb haben wir die Fördersumme in diesem Jahr auf fast 100.000 Euro verdoppelt“, sagt Stifterin Liz Mohn.

Die geförderten Projekte 2018 sind: DAS DRAMA LAMA (Leipzig); DER KLANG DER SPRACHEN (Ingolstadt); EULE FINDET DEN BEAT AUF EUROPATOUR (Bielefeld-Senne); ExTra! EXCHANGE TRADITIONS (Hamburg); FESTIVAL LAB (Leipzig); FRANKFURTER KINDER-LIEDERMACHERFESTIVAL (Frankfurt); FRIEDLICH – FREUNDLICH – FAIR (Puchheim); GEMEINSAM ÜBER-BRÜCKEN (Kehl); ICH DU – BEGEGNUNGEN IN FORM, FARBE, BEWEGUNG UND RHYTHMUS (Berlin); IN 80 TAGEN UM DIE WELT (Hagen); KIDS & TEENS TOGETHER IN ARTS (Schloss Neuhaus); KIELER MÄRCHENPROJEKT „MÄRCHENWELT“ (Kiel); LIEDER FÜR’S LEBEN (Tauberbischofsheim); MUSICAL MIT A L L E N! (Jena); MUSIK – SPRACHE – GEMEINSAMKEIT (Mannheim); SCHULISCHES PROJEKT MIT DEM HARBURGER RAPPER LASKO (Hamburg-Harburg); TAUSEND FARBEN HAT DIE WELT (Konstanz); THEATER-TREFFPUNKT KUNST & LEBEN (Köln); sowie die Nachhaltigkeitsprojekte 100 JAHRE RADIO – SO KLINGT DER ÄTHER! (Bremerhaven) und BAHTALO – FREUDE UND HOFFNUNG (Duisburg).

Insgesamt 181 Vereine, Verbände, Stiftungen sowie einzelne Initiatoren aus ganz Deutschland hatten sich 2018 für die Förderung durch die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung beworben. Die ausgewählten Projekte erhalten bis zu 7.500 Euro, jedoch nicht mehr als 80 Prozent der Kosten. Die Laufzeit beträgt zwischen drei und sechs Monate. Von 2008 bis 2018 hat Liz Mohn durch ihre Stiftung insgesamt 158 Integrationsprojekte mit rund 650.000 Euro gefördert.

Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung, die über eine Finanzausstattung von 16,2 Millionen Euro verfügt, wurde Ende 2005 gegründet. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind die Förderung des Opern-Gesangsnachwuchses sowie die Musikerziehung. Mit ihrer jährlichen Ideeninitiative unterstützt sie, wie es heißt, das Miteinander von Kindern und Jugendlichen verschiedener kultureller Herkunft, indem sie die Entwicklung und Umsetzung neuer Projektideen hierzu fördert.