Hochschulen:
Staatsinstitut für die Ausbildung von Förderlehrern in Bayreuth

Förderlehrer – ein vielseitiger und anspruchsvoller Beruf

Förderlehrer sind schwerpunktmäßig an Grund- und Mittelschulen eingesetzt und unterstützen überwiegend kleinere Schülergruppen oder einzelne Kinder in den Fächern Mathematik, Deutsch und Deutsch als Zweitsprache. Sie wirken an den Schulen bereichernd und unterstützend als hochqualifizierte Fachkräfte für individuelle Förder- und Lernprozesse. Darüber hinaus tragen sie aktiv zum Bildungsauftrag bei, der Unterricht und Erziehung miteinander verbindet. So gestalten Förderlehrer auch das Schulleben vielfältig mit und leiten Arbeitsgemeinschaften, wie zum Beispiel Darstellendes Spiel, Künstlerisches Gestalten, Förderung durch Musik, Förderung durch Sport und Spiel, Lernen lernen, Kinder philosophieren, Krisenintervention und Streitschlichtung.

 

Ziel des Förderlehrers ist es, jeden Schüler in seiner ganzheitlichen Entwicklung bestmöglich zu fördern. Besonders Kindern und Jugendlichen mit Startschwierigkeiten oder Migrationshintergrund werden durch die Unterstützung des Förderlehrers alternative Lebensperspektiven eröffnet.
In der Ausbildung zur Förderlehrkraft stellen deshalb auch die Unterrichtsfächer „Psychologie“ und „Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen“ elementare Bausteine dar.
Die fundierte fachliche Ausbildung wird durch zahlreiche Praktika bereichert.

Kontakt

Staatsinstitut für die Ausbildung von Förderlehrern in Bayreuth

Adresse

Geschwister-Scholl-Platz 3
95445 Bayreuth

Tel.: 0921 45499

Ansprechpartner*in:

Dr. Heribert Engelhardt
Tel.: 0921 45499
E-Mail: verwaltungfoerderlehrer.REMOVE-THIS.info

Stellenangebote (m/w/d)

 

Studium/Ausbildung:

Die Ausbildung umfasst insgesamt fünf Jahre und untergliedert sich in zwei Phasen:

• eine dreijährige Ausbildung an einem der beiden Staatsinstitute in Bayreuth oder Freising

• und ein zweijähriger Vorbereitungsdienst in Ausbildungsseminaren (bereits mit Anwärtergehalt)

Es besteht die Möglichkeit, während der dreijährigen Ausbildung die fachgebundene Hochschulreife zu erwerben.

 

Generell kann jede Person die Ausbildung zum Förderlehrer bzw. zur Förderlehrerin absolvieren, die zum Ausbildungsbeginn:

• das 16. Lebensjahr vollendet hat, 

• mindestens über einen mittleren Schulabschluss (gemäß Art 25 des BayEUG) verfügt

• und die Zulassungsprüfung am Staatsinstitut erfolgreich abschließt.

 

Bewerbungsschluss für das kommende Ausbildungsjahr (September bis Juli) ist jeweils der 15. Dezember des Vorjahres.

 

Vorausgesetzter Schulabschluss:

*Berufsbildungsreife / erweiterte Berufsbildungsreife / Hauptschulabschluss / Erster allgemeiner Schulabschluss

**Mittlerer Schulabschluss / Realschulabschluss / Fachoberschulreife

***Abitur / Fachhochschulreife

Stellenangebote (m/w/d)

 

Studium/Ausbildung:

Die Ausbildung umfasst insgesamt fünf Jahre und untergliedert sich in zwei Phasen:

• eine dreijährige Ausbildung an einem der beiden Staatsinstitute in Bayreuth oder Freising

• und ein zweijähriger Vorbereitungsdienst in Ausbildungsseminaren (bereits mit Anwärtergehalt)

Es besteht die Möglichkeit, während der dreijährigen Ausbildung die fachgebundene Hochschulreife zu erwerben.

 

Generell kann jede Person die Ausbildung zum Förderlehrer bzw. zur Förderlehrerin absolvieren, die zum Ausbildungsbeginn:

• das 16. Lebensjahr vollendet hat, 

• mindestens über einen mittleren Schulabschluss (gemäß Art 25 des BayEUG) verfügt

• und die Zulassungsprüfung am Staatsinstitut erfolgreich abschließt.

 

Bewerbungsschluss für das kommende Ausbildungsjahr (September bis Juli) ist jeweils der 15. Dezember des Vorjahres.

 

Vorausgesetzter Schulabschluss:

*Berufsbildungsreife / erweiterte Berufsbildungsreife / Hauptschulabschluss / Erster allgemeiner Schulabschluss

**Mittlerer Schulabschluss / Realschulabschluss / Fachoberschulreife

***Abitur / Fachhochschulreife