Sieben Fragen zur betrieblichen Ausbildung
OECD liefert Antworten auf Fragen, die sich Länder und Politiker oft stellen, wenn darum geht, Ausbildungssysteme zu installieren oder zu reformieren

 

In vielen Ländern wurde die berufliche Bildung lange Zeit tendenziell vernachlässigt. Dabei gibt es viele Belege dafür, dass sie ein sehr wirksames Mittel ist, um Lernende in den Arbeitsmarkt zu integrieren und Wege für Weiterbildung und persönliches Wachstum zu eröffnen. Die OECD Organisation for Economic Cooperation and Development (dt.: Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OWZE) hat das Thema in der Studie „Sieben Fragen zur betrieblichen Ausbildung - Erkenntnisse aus internationalen Erfahrungen" untersucht. Die Ergebnisse wurden jetzt veröffentlicht.

Der OECD-Bericht „Sieben Fragen zur betrieblichen Ausbildung” ist auch auf Deutsch erschienen. Er liefert Antworten auf sieben Fragen, die sich Länder und Politikverantwortliche häufig stellen, wenn es darum geht, Ausbildungssysteme für junge Menschen und/oder ältere Arbeitskräfte einzuführen oder zu reformieren.

  • Können betriebliche Ausbildungen in jedem Land einen sinnvollen Beitrag leisten?
  • Sollten Unternehmen finanzielle Ausbildungsanreize erhalten?
  • Wie sieht eine angemessene Ausbildungsvergütung aus?
  • Wie lange sollte eine betriebliche Ausbildung dauern?
  • Wie lassen sich gute Lernerfahrungen im Betrieb gewährleisten?
  • Wie kann die betriebliche Ausbildung auf förderungsbedürftige junge Menschen ausgerichtet werden?
  • Wie kann das Interesse potenzieller Auszubildender geweckt werden?

Im Vorwort erklärt Andreas Schleicher (Leiter der OECD-Direktion Bildung und Kompetenzen, Berater des Generalsekretärs im Bereich Bildungspolitik): „Die berufliche Bildung wurde oft als Bildungsweg gesehen, der nur für die 'Kinder der anderen' geeignet ist, im Vergleich zu akademischen Bildungsgängen, die zu einem Hochschulstudium führen und daher als Goldstandard galten. [...] Nun scheint sich etwas zu tun." Sie gewinnt wieder an Bedeutung. Dabei wird zunehmend gewürdigt, dass sie nicht nur den Übergang von der Schule ins Erwerbsleben erleichtern, sondern auch für die Wirtschaft von Nutzen sind.

Es ist allerdings nach wie vor eine große Herausforderung, Auszubildende, Ausbildungsbetriebe, Sozialpartner sowie Bildungs- und Ausbildungssysteme in das arbeitsplatzbasierte Lernen einzubinden. Vor diesem Hintergrund enthält „Sieben Fragen zur betrieblichen Ausbildung" Anregungen zur Ausgestaltung und Umsetzung hochwertiger betrieblicher Ausbildungen unter Verwendung von Material aus dem OECD-Projekt Lernen am Arbeitsplatz in der beruflichen Bildung. Ausgehend von neuen Analysen und konkreten Beispielen aus der ganzen Welt stellt diese Studie Grundregeln für ein erfolgreiches Praxishandeln vor.

OECD (2019), Sieben Fragen zur betrieblichen Ausbildung: Erkenntnisse aus internationelan Erfahtungen, OECDS Publishing, Paris, https://doi.org/10.1787/91b219e2-de.

Über die OECD

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) ist eine internationale Organisation, die sich dafür einsetzt, bessere Strategien für ein besseres Leben zu entwickeln. Ihr gehören 36 Mitgliedstaaten an - von Nord- und Südamerika über Europa bis Asien-Pazifik. Sie bringt ihre Mitgliedsländer und Partner zusammen, die in wichtigen globalen Fragen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene zusammenarbeiten. Ihr Ziel ist es, eine Politik zu gestalten, die Wohlstand, Gleichheit, Chancengleichheit und Wohlbefinden für alle fördert.

Sie kann auf fast 60 Jahre Erfahrung und Erkenntnisse zurückgreifen, um die Welt von morgen besser vorzubereiten. Gemeinsam mit Regierungen, politischen Entscheidungsträgern und Bürgern arbeitet sie daran, internationale Normen festzulegen und evidenzbasierte Lösungen für eine Reihe von sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu finden: Von der Verbesserung der Wirtschaftsleistung über die Schaffung von Arbeitsplätzen bis hin zur Förderung einer starken Bildung und Bekämpfung der internationalen Steuerhinterziehung bietet sie ein einzigartiges Forum und Wissenszentrum für Daten und Analysen, Erfahrungsaustausch, Austausch bewährter Verfahren und Beratung in Bezug auf die öffentliche Ordnung und die Festlegung globaler Standards.