Vor über 300 Jahre sagte der Gelehrte Johann Gottfried Gregorii, genannt Melissantes: "Jeder möge selbst seine Neigung, Eignung und Leistungsfähigkeit erforschen, diese mit den Berufen abgleichen, um darunter den passenden zu finden." Ein Konzept, das auch heute noch höchst aktuell ist. Das IfT Institut für Talententwicklung GmbH sponsort jährlich den Melissantum-Schulpreis, mit dem vorbildliche neue und bewährte Berufsorientierungskonzepte von Schulen ausgezeichnet werden. Das Kuratorium Schule-Wirtschaft-Politik entscheidet über die Preisvergabe.

Chancen auf den Preis haben einmal jährlich alle Schulen, die ein herausragendes Konzept zur Berufs- und Studienorientierung realisieren. Der Fokus der Ausschreibung welchselt jedes Jahr. 2020 sind Schulen angesprochen, die das Thema „Nachhaltigkeit“ in die Berufsorientierung einbeziehen. Details siehe Ausschreibung. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2020.

Die letzte Ausschreibung fokussierte sich auf MINT in der Berufs- und Studienorientierung.

Die Gewinner des Melissantum-Schulpreises 2019:

1. Platz:
Luisengymnasium, Wunsiedel

2. Platz:
Alexander-Coppel-Gesamtschule, Solingen
Goethe-Gymnasium, Regensburg

3. Platz
Werner-Heisenberg-Schule, Leipzig
Gemeinschaftsschule Kronshagen
Geschwister-Scholl-Realschule, Gütersloh 

Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro.

Der Arbeitgeberverband Flensburg-Schleswig-Eckernförde e. V. und das IfT Institut für Talententwicklung schreiben zudem einen regionalen Schulpreis aus, der alle zwei Jahre verliehen wird. 2021 werden wieder Schulen ganz im Norden Deutschlands für vorbildliche Berufsorientierung prämiert.

Ansprechpartnerin

Nadia Chabbi

Geschäftsführerin
Melissantum gemeinnützige GmbH
Telefon: +49 30 405771255