(hrs) „Alle die, die später Arbeit finden sollen, brauchen Übung im Zuhören, Reden, Diskutieren. Man übt Toleranz, Einfühlung und Offenheit am besten mit echten Menschen“, mahnt die Freiburger Kunsthistorikerin Angeli Jahnsen in einem Beitrag für die „Badische Zeitung“ (Ausgabe vom 28. Juni 2020). Sie geht in ihrem Plädoyer für die Präsenzlehre, die gegenwärtig vielfach notgedrungen ins Abseits geraten ist, noch weit über die konkrete Nützlichkeitserwägung hinaus: Freie Denker und demokratische Gemeinschaften seien, argumentiert Jahnsen, nicht zuletzt das Ergebnis der von klugen Menschen einst entwickelten Präsenzlehre. 


Der etwas andere Zugang zu handwerklichen Berufen: Exkursion ins Neanderthal-Museum

Handwerk in der Steinzeit? Das Neanderthal Museum in Mettmann bei Düsseldorf ermöglicht gerade jungen Menschen, alte Handwerkstechniken zu erlernen und auszuprobieren. Dem Museum ist eine Steinzeitwerkstatt angegliedert. Eine Exkursion ins Museum ist mit einem Nebeneffekt verbunden: "Die nicht-alltäglichen Ausflüge bleiben den Schülerinnen und Schülern definitiv im Gedächtnis und wirken sich dabei äußerst positiv auf das soziale Miteinander innerhalb der Lerngruppe aus", erklärt die außerschulische Lerneinrichtung. 


Deutschlands größtes digitales Klassenzimmer

Das Forschungsschiff ALDEBARAN unternimmt derzeit spannende Gewässer-Exkursionen auf dem Bodensee und überträgt diese mit modernster Kameratechnik für Baden-Württembergs Schülerinnen und Schüler direkt ins Klassenzimmer oder zu den Jugendlichen nach Hause. Interessierte können in dieser Woche die Exkursionen noch live miterleben – und so ein Teil von Deutschlands größtem Klassenzimmer werden, informiert die Baden-Württemberg-Stiftung in einer Pressemitteilung. 


Aufruf zum Wettbewerb „Die beste Schule“

(hrs) Lang ist es her, aber man könnte denken: Die Idee stammt von heute. Die Hamburger Patriotische Gesellschaft schrieb vor gut 200 Jahren, im Jahre 1814, einen Wettbewerb aus, aus dem die beste Schulverfassung für Realschulen hervorgehen sollte. Die neue Schulidee sollte zunächst in der damals größten Stadt von Schleswig-Holstein, Altona, verwirklicht werden. 


Zum „Lernen daheim“ gehört auch „Sport und Bewegung daheim“

Um auch die sportliche Aktivität der bayerischen Schülerinnen und Schüler in Zeiten des Lernens zuhause zu unterstützen, hat das Staatsministerium für Unterricht und Kultus auf der Homepage der Bayerischen Landesstelle für den Schulsport (abrufbar unter www.laspo.de) ein umfangreiches Sportangebot eingestellt, heißt es in einer Pressemitteilung. Zahlreiche Clips u.a. von Sportfachverbänden, in denen Spitzensportler wie Malaika Mihambo, Felix Neureuther und Dominik Klein, Coaches oder Profivereine anschauliche Einblicke in verschiedene Sportarten gewähren, animieren zum Mitmachen. 


Wie gelingt Unterricht, wenn die Schule geschlossen ist?

Mitte März wurden die Schulen in allen Bundesländern kurzfristig geschlossen, was den Lehrkräften nur wenig Zeit ließ, ihren Unterricht auf digitale Lehre umzustellen. Wie haben die Lehrkräfte diese Umstellung erlebt, wie sehr fühlten sie sich unterstützt und welche digitalen Medien nutzten sie, um mit ihren Schülerinnen und Schülern im Austausch zu bleiben?  


Oink oink makes the pig

Der Einsatz von Gesten und Bildern gestalten den Fremdsprachenunterricht in der Grundschule effektiver und nachhaltiger, zeigen Neurowissenschaftler der TU Dresden in einer Studie. Damit liefern sie wichtige grundlegende Erkenntnisse für die Weiterentwicklung moderner Lehrmethoden, informiert die Hochschule in einer Pressemitteilung. 


Digitale Bildungsmedienplattform „edutube“gestartet

Eine Bildungsmedienplattform „edutube“ zur digitalen Vermittlung von qualitativ hochwertigen und bildungsrelevanten Unterrichtsvideos ist Ende April 2020 in Österreich gestartet worden. Ínitiatoren sind das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und der Österreichische Rundfunk (ORF), heißt es in einer Pressemittieilung.  


Unterstützung der Eltern durch die Schulen entscheidend

Ob sich Eltern von Grundschulkindern, die wegen der Schulschließungen in den letzten Wochen zu Hause unterrichtet wurden, stark belastet fühlen, hängt von der Unterstützung der Eltern durch die Schulen und ihren eigenen Ressourcen ab. Für stressfreies Homeschooling möchten Eltern durch die Schulen angeleitet und unterstützt werden – digitale Medien sind dazu nicht entscheidend.  


Wegen Coronakrise: Aufbruch zu einer neuen Schule?

Die Erziehungswissenschaftler*innen Hans Brügelmann (Universität Siegen), Martin Heinrich (Universität Bielefeld) und Anke Langner (TU Dresden) haben unter dem Titel „Güterabwägung in der Krise“ eine Petition zur Neuausrichtung der Schulpolitik an den Deutschen Bundestag gerichtet.