Ideen- und Erfahrungsaustausch wird in Zeiten der Digitalisierung immer einfacher. Wir sehen nach, ob die Hobby- und Profikanäle auf YouTube auch zur Berufsorientierung nützlich sind. 


Die Berufswahl: Erfinde deine Zukunft

(hrs) Wie entsteht eine (Berufswahl-)Idee? „Mag sein, dass sie manchmal blitzartig auftaucht, meistens wird sie sich aber durch mühevolles Suchen aus zahllosen Irrtümern langsam herausschälen, sich allmählich durch Vergleiche, Ausscheiden des Wichtigen vom Unwichtigen, mit immer größerer Deutlichkeit dem Bewusstsein aufdrängen, bis sie endlich klar vom Geiste geschaut wird.“ 


Aufwärtstrend beim dualen Studium hält an

Der Aufwärtstrend beim dualen Studium hat sich auch 2019 fortgesetzt – wenngleich die Zuwachsraten gemäßigter ausfielen als in den Jahren zuvor. In der Datenbank „AusbildungPlus“ des Bundesinstituts für Berufsbildung waren zum Stichtag 30. November 2019 insgesamt 1.662 duale Studiengänge von deutschen Hochschulen registriert, in denen mehr als 108.000 dual Studierende erfasst sind, informiert das BIBB in einer Pressemitteilung. 


Dein Beruf: Gedanken zur Karriere

Es gibt viele gute und wertvolle Ratschläge für die Berufswahl und den erfolgreichen Berufsweg. Hier werden sie auf vier grundlegende Formeln zusammengefasst. 


Jagen: Vom fürstlichen Vergnügen zur Pflicht zur Hege

(hrs) Dreizehn mal in die Natur ausrücken, dreizehn mal einen Hochstand raufklettern, dreizehn mal passiert drei Stunden lang nichts. Fast nichts. Eine Hase hoppelt vorüber. Vögel zwischtern. Ein Ziel, vielleicht ein Hirsch, will nicht in Sicht- und Schussweite kommen. Mit der Natur allein, wie sie kreucht und fleucht. Das ist, wie erfahrene Jäger*innen berichten, nicht selten ihr Los. Immerhin: Entspannung pur. 


Nie verlegen um besondere Ideen

(hrs) Die Spezies Mensch ist auch deshalb so effektiv, weil sie relativ flexibel und anpassungsfähig ist. In jedem Menschen steckt nicht nur ein Potenzial. Auf zumeist mehreren Wegen, zumal beruflichen, brechen sich seine Fähigkeiten und Neigungen eine Bahn. Ein Beispiel unter unzähligen ist Tim Mäcken (Name geändert).  


Ahnung und Erkenntnis

(hrs) „Im Ungelösten zu leben, ist unsere Bestimmung“, schreibt der Medizinhistoriker Paul Schaaf in einem Buch über die Entwicklung der ärztlichen Forschung hin zur Bakteriologie. Das 130seitige Werk ist, ohne Jahresangabe, vermutlich in der Zwanzigern des vorigen Jahrhunderts publiziert worden. Den Rätseln der Welt, egal auf welchem Gebiet, steht, wie Schaaf es formuliert, „entgegen (…) unser tiefer Wunsch nach irgendeiner Orientierung, Einsicht und Bemeisterung. Wir vermögen es nicht, die Rätsel der Welt zu ertragen.“ 


Beschränkung auf ein Gebiet oder offen bleiben für das Vielfache?

(hrs) Wozu fühlt sich der Mensch berufen? Zieht es ihn eher zum Spezialisten oder Generalisten? Das eine Format gehört zum Wissenschaftsberuf, das andere entspricht dem der Dichter. Die Wissenschaft, stellte der Soziologe Max Weber vor hundert Jahren fest, ist in ein Stadium der Spezialisierung eingetreten, wie es früher unbekannt gewesen sei. Der einzelne Wissenschaftler könne nur noch „im Falle strengster Spezialisierung“noch etwas ganz Vollkommenes leisten.  


Es wäre ein Beruf mit großer Zukunft: Streitkulturmanager*in

„Es gibt längst eine eigene, weltweit vernetzte Emotions- und Erregungsindustrie …“, warnt der Tübinger Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen in seinem mit dem Psychologen Friedemann Schulz von Thun verfassten, Anfang 2020 erschienenen Buch „Die Kunst des Miteinander-Redens“. Er zitiert einen einstigen Guardian-Chefredakteur mit den Worten: „Wir sind das erste Mal in der jüngeren Geschichte mit der Möglichkeit konfrontiert, dass Gesellschaften ohne verlässliche Nachrichten auskommen müssen.“ Pörksen verweist auf Umfragen, nach denen mehr als die Hälfte der Deutschen glaube, dass sie verfälschten Nachrichten ausgesetzt seien; in Frankreich nähmen dies sogar vier von fünf Bürgern an, ähnlich in Großbritannien. 


Handwerksberufe online kennenlernen

Weil durch die Corona-Pandemie Betriebspraktika, Werkstattbesichtigungen, Bewerbungstrainings und Beratungsgespräche vor Ort nur schwer möglich sind, hat die Handwerkskammer Region Stuttgart die digitalen Informationsmittel für Schüler, Lehrer und Eltern zum Thema Berufswahl ausgebaut, informiert die HWK in einer Pressemitteilung.