Warum ich meine Ausbildung liebe...

vocatium Ausbildungspreis

Begeisterte Azubis und ihre Geschichten

Gerichtet an Ausbildungsbetriebe und ihre Azubis schreibt das IfT jährlich einen vocatium Ausbildungspreis unter dem Motto „Warum ich meine Ausbildung liebe“ aus. Auch in diesem Jahr werden wieder die besten Texte prämiert. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2024. In dieser Rubrik präsentieren wir die Gewinnertexte von 2023 und möchten so Schüler*innen, die vor ihrer Berufswahl stehen, eine Entscheidungshilfe geben.

Aus mehr als 250 eingereichten Textbeiträgen hat unsere Jury die besten fünf prämiert und sogar noch einen Sonderpreis für den eingereichten Ausbildungs-Rap von Pflegefachmann Dorian vergeben. Die Gewinner*innen konnten sich über ein Preisgeld von insgesamt 3.000 Euro freuen.

Da ist z. B. Notfallsanitäterin Anna Lena, die sich aus Überzeugung für eine ganz andere zweite Ausbildung entschieden hat und heute sagt: „Wir sind so viel mehr als im Notfall nur ein Sanitäter.“

Vitalii schwärmt von seiner Ausbildung als Berufskraftfahrer: „Meine Route ist nicht beendet, das ist nur der Anfang meines Berufslebens. Ein Traum, der in meinem Herzen verwurzelt ist.“

Viktoria beschreibt in ihrem Text die vielfältige Arbeit beim Zoll so umfassend, anschaulich und treffend wie es nur Azubis tun können, die für ihre Ausbildung brennen. „Der Name ist winzig, die Aufgaben fetzig…“ und ihre mitreißenden Zeilen, die dann folgen, lassen keinen Zweifel daran aufkommen.

Auch Mechatroniker Jan-David und Fachinformatiker Alexandru haben uns mit in ihren Texten überzeugt, weil Leidenschaft, Begeisterung und Stolz aus ihren Zeilen sprechen.

Von Langeweile also keine Spur, ganz im Gegenteil, wenn Jan-David Ausbildungs-Highlights wie dieses aufzählt: „Meine Mitazubis und ich durften so ziemlich ganz Deutschland bereisen und waren auch schon im europäischen Ausland sowie auf den Aida-Schiffen tätig.“

Und Alexandru schreibt: „Die Kombination aus Logik und Kreativität, die beim Entwickeln von Anwendungen gefragt ist, begeistert mich jeden Tag aufs Neue.“

Es sind Erfahrungsberichte aus erster Hand – authentisch, stark und überzeugend. Das macht sie so wertvoll, wenn es darum geht, Schüler*innen, die sich auch für diese Berufe interessieren oder sich inspirieren lassen möchten, in ihrer Berufswahl zu unterstützen.

Noch bis zum 30. Juni können Azubis am vocatium Ausbildungspreis 2024 teilnehmen und ihre Texte einreichen. Infos zur Ausschreibung gibt es hier.

 

 

 

 

 

Weitere interessante Artikel:
Anna Lena Feldmann Notfallsanitäterin Anna Lena hat bereits eine abgeschlossene Ausbildung, als sie ein Schicksalsschlag ereilt, der die berufliche Wende... weiterlesenAnna Lena hat bereits eine abgeschlossene Ausbildung, als sie ein Schicksalsschlag ereilt, der die berufliche Wende bringt: Sie möchte Notfallsanitäterin werden und beginnt eine zweite Ausbildung beim DRK Bildungswerk Sachsen in Dresden. Warum sie diesen Schritt nicht bereut hat und was sie an ihrer Arbeit im Rettungsdienst so schätzt, beschreibt sie nachfolgend.
Jan-David Riemeier-Jahnke Mechatroniker Jan-David ist sich sicher, dass er mit seiner Ausbildung zum Mechatroniker bei Minimax FSJ in Bremen ein Allrounder mit... weiterlesenJan-David ist sich sicher, dass er mit seiner Ausbildung zum Mechatroniker bei Minimax FSJ in Bremen ein Allrounder mit hervorragenden Zukunftsaussichten wird. Nicht nur die Arbeit an sich bietet viel Abwechslung, er hat auch schon viele Einsätze in ganz Deutschland und im europäischen Ausland hinter sich.
Dorian Drews Pflegefachmann Dorian arbeitet beim Marien Hospital Düsseldorf als Pflegefachmann und hat einen Beruf gefunden, der ihn erfüllt, indem... weiterlesenDorian arbeitet beim Marien Hospital Düsseldorf als Pflegefachmann und hat einen Beruf gefunden, der ihn erfüllt, indem er Menschen helfen kann. Mit seinem vertonten Rap über die Ausbildung und seinen Weg dorthin hat er den Jury-Sonderpreis erhalten.

Suchbörse

Praktikum, Ausbildung & Studium

Hier wirst du fündig!

Über die folgende Suchmaske kannst du Firmen, Fach- und Hochschulen sowie Institutionen finden, die Praktikums-, Gap-Year-, Ausbildungs- und Studienplätze anbieten. Auch einige Vereine und Initiativen sind verzeichnet, die soziale Praktika ermöglichen.