(hrs) Otto Epner (29) entkommt gerade dem Inferno des Weltkrieges. Für den jungen Mann ging es über vier Jahre um Leben und Tod. Auf dem Rückmarsch seiner Einheit von ihrem letzten Kampfplatz bei Metz über Saarbrücken nach Karlsruhe erreichen seine Kameraden und ihn Meldungen von der Spanischen Grippe, die die Welt seit Mitte 1918 heimsuchen soll. Otto hat ganz andere Sorgen. Den Soldatenrock muss er bald ausziehen. Er soll wieder im zivilen Leben Fuß fassen. 


Lockdown: "Museen sind gut geeignete Lernorte"

"Als außerschulische Lernorte bieten sich Museen gerade jetzt in der Corona-Krise an", erklärt der Arbeitskreis "Museen für Geschichte" Mitte November 2020 in einer Pressemitteilung. Schulklassen sollten gerade jetzt außerschulische Lernorte wie die Museen besuchen. 


Der ländliche Raum als eine "Keimzelle der Innovation"

(hrs) Die Uhren der Wirtschaft waren noch überhaupt nicht auf die "Corona-Zeitrechnung" umgestellt, da sagte Wilhelm Bauer, Leiter des Stuttgarter Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), in einem Gespräch mit der Stuttgarter Zeitung (Ausgabe 18. Januar 2019) dem ländlichen Raum enorme Chancen infolge der Digitalisierung und flächendeckenden Breitbandverkabelung voraus. Wie viel mehr dürfte das 2021 ff, ein Jahr und mehr nach Corona (n. Cor.), zutreffen.  


„Das Oberste ist schön zurecht gemacht“

(hrs) Die junge Frau und der junge Mann haben einen zu ihnen passenden Beruf gefunden. Sie machen ihre Aufgabe richtig gut. Warum kommen sie mit ihren Leistungen, mit ihren Produkten nur noch nicht wirklich erfolgreich an? Was fehlt ihnen, um reihenweise ihre Kollegen, Vorgesetzten oder Kunden zu überzeugen? 


Mit 30 Jahren erste eigene Schule gegründet

(hrs) Der Pädagoge Friedrich Fröbel (1782-1852) hatte gerade sein 30. Lebensjahr überschritten, da begründete er unter dem anspruchsvollen Namen "Allgemeine Deutsche Erziehungsanstalt" im Dorf Griesheim, 40 Kilometer südlich von Erfurt gelegen, seine erste eigene Schule für Kinder.  


Gründerwoche 2020: 500 digitale Veranstaltungen

Eine "Gründerwoche" im Jahr der Corona-Krise? Entgegen der weit verbreiteten Erwartung, dass in diesem Jahr die Zahl der Firmeninsolvenzen in die Höhe schießen könnte, sinkt sie auf den tiefsten Stand seit mehr als 25 Jahren, meldete kürzlich die Wirtschaftsauskunftei Creditreform. Viele Unternehmen, das ist jedoch kein Geheimnis, sind erheblich ins Schlingern geraten.  


Bildung: Vor 200 Jahren staatsgefährlich

(hrs) Die Unterschriften der wichtigen Fürsten des Deutschen Bundes unter die restriktiven "Karlsbader Beschlüsse" von 1819 waren gerade getrocknet, da setzte in den meisten Teilstaaten eine von Revolutionsangst getriebene Politik ein. Der österreichische Kaiser Franz und sein Kanzler Metternich begrenzten den Zugang zur Bildung ihrer Bürger, weil sie diese als böse und gefährlich ansahen. 


Digitales Know-how für Kitas und Grundschulen

Passen digitale Medien zum Entdecken und Forschen? Auf jeden Fall, erklärt die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" in einer Pressemitteilung. Im neuen Bildungsangebot "MINT geht digital – entdecken und forschen mit digitalen Medien" erhalten Erzieherinnen und Erzieher sowie Grundschullehrkräfte Impulse, wie sie digitale Medien sinnvoll in ihrem pädagogischen Alltag einsetzen können. Das kostenfreie E-Book mit Hintergrundwissen und Praxisanregungen ist ab sofort online. 


"Lehrkräfte werden bundesweit gesucht"

Gute Berufsperspektiven für Menschen, die Lehrer*innen werden möchten: Die Robert Bosch Stiftung informiert in einer Pressemitteilung, Lehrkräfte würden bundesweit gesucht. Die Stiftung beruft sich auf eine Prognose der Kultusministerkonferenz, nach der allein an den Grundschulen bis 2023 bis zu 12.400 Lehrkräfte fehlen. Der bestehende Bedarf kann durch die grundständig, also über das klassische Lehramtsstudium ausgebildeten Lehrkräfte, allein nicht gedeckt werden, heißt es weiter. Zudem sind die Zahlen der Lehramtsabsolventen seit dem Jahr 2015 rückläufig. Gleichzeitig steigt der Anteil der Quer- und Seiteneinsteiger unter den neu eingestellten Lehrkräften und erreichte im Jahr 2018 mit 13,3 Prozent bundesweit einen neuen Höchststand. 


"Jedes kleine Mädchen sieht das Land der Möglichkeiten"

"Auch wenn ich die erste Frau in diesem Amt sein könnte, werde ich nicht die letzte sein, weil jedes kleine Mädchen heute Abend sieht, dass dies ein Land der Möglichkeiten ist", rief Kamala Harris, die gewählte neue US-Vizepräsidentin, am 7. November 2020 unter Applaus vor demokratischen Parteianhängern in Wilmington aus. Die Worte erinnern an einen Vortrag, den die Schriftstellerin Virgina Woolf 1931 vor der National Society for Women's Service in London hielt. Damals, vor rund 90 Jahren, sah es noch ziemlich anders aus.