Mit Selbstführung und Achtsamkeit zur nächsten Managergeneration
Projekt richtet sich an Schüler*innen und Studierende

Ein neues Erasmus+ Projekt an der Universität Liechtenstein im Bereich Entrepreneurship und Leadership unter der Leitung von Marco Furtner soll helfen, Selbstführung und Achtsamkeit sowie unternehmerisches Denken und Handeln in einem schul- bzw. hochschulübergreifenden Netzwerk auszubauen. 

Der Mut und die Fähigkeit, unternehmerisch tätig zu werden, setzen selbstbestimmtes Handeln und das Gefühl von Selbstwirksamkeit voraus. Um dies zu fördern, haben sich die Universität Liechtenstein und die formatio Privatschule in Triesen im Rahmen eines Erasmus+ Projekts mit weiteren Bildungspartnern aus Finnland, Albanien und Kroatien zusammengefunden, berichtet die Universität in einer Medienmitteilung.

Gemeinsam werden die beteiligten Projektpartner ein Konzept entwickeln, welches durch achtsamkeitsbasierte Selbstführungs-Methoden die unternehmerischen Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden stärken soll.

Zunächst werden die teilnehmenden Organisationen ein Trainingshandbuch erarbeiten, welches als Basis für die Entwicklung eines Onlinekurses dient. „Mit dem Kurs sollen die Teilnehmenden in praktischen Übungen lernen, wie sie die Prinzipien der Selbstführung und Achtsamkeit im Alltag umsetzen sowie zugleich ihr unternehmerisches Denken und Handeln entwickeln“, so Marco Furtner. Langfristig sollen sich die kognitiven Fähigkeiten sowie die Selbstwahrnehmung, das Selbstvertrauen und die Eigenverantwortung verbessern.

„Selbstwirksamkeit zu erfahren ist zentral in unserem Schulkonzept. Dass die formatio Privatschule durch die einzigartige Projektkooperation mit der Universität Liechtenstein auf wissenschaftlich fundiertes Know-How und optimalen Wissenstransfer setzen kann, trägt nachhaltig zum Gelingen bei“, so Eva Meirer, Geschäftsführerin und pädagogische Leiterin, formatio Privatschule.

Die Internationalität der Projektkooperation stellt die Wirksamkeit der Konzepte in verschiedenen Kontexten sicher. Alle beteiligten Organisationen begleiten die Kurse wissenschaftlich mit Fallberichten, die im Abschluss im Rahmen einer Fallstudie wissenschaftlich ausgewertet werden, um Erkenntnisse festzuhalten und Bedingungen für die Verstetigung des Projekts zu ermitteln.