Digitale Prüfungen unter der Lupe
Arbeitsgruppe veröffentlicht ihre Erfahrungen

Digitale Prüfungen haben sich spätestens durch die Corona-Pandemie zu einem zentralen Thema nicht nur der Hochschulbildung entwickelt. In den vergangenen anderthalb Jahren mussten viele Hochschulen und Unis gezwungenermaßen auf sie zurückgreifen und entdeckten Möglichkeiten, standen aber auch vor Herausforderungen. In der Praxis stießen viele Lehranstalten auf Schwierigkeiten rechtlicher, didaktischer, logistischer und technischer Natur.

Um aus den gemachten Erfahrungen zu lernen und gegenseitigen Austausch zu ermöglichen, richtete das Hochschulforum Digitalisierung im Frühjahr eine Arbeitsgruppe ein. Mehr als 80 Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz entwickelten und verfeinerten Konzepte und Begrifflichkeiten, diskutierten didaktische, technische und organisatorische Ausmaße digitaler Prüfungen und zeigten unterschiedliche Szenarien für die Praxis auf. Die Ergebnisse wurden nun in einem Whitepaper veröffentlicht. Damit soll Lehrenden konkret geholfen werden. Hochschulen bräuchten eine bessere Orientierung dazu, welche digitalen Prüfungen überhaupt möglich sind. Anhand der Praxisbeispiele möchte das Hochschulforum Digitalisierung die Vielfalt der Möglichkeiten aufzeigen und dadurch einen Beitrag zu zukunftsorientiertem Lernen leisten.

Quelle: 

https://www.bildungsspiegel.de/news/wissenschaft-forschung-und-lehre-projekte/5152-digitale-pruefungen-in-der-hochschule