EuroSkills 2021: Gold für Deutschland
Wettbewerb des Baugewerbes in Graz erfolgreich abgeschlossen

 

Die Leistungsschau des europäischen Handwerks ist nach einem Jahr Corona-Pause zurück. In Österreich konkurrierten zahlreiche Teams aus 19 Ländern bei verschiedenen handwerklichen Herausforderungen miteinander. Von Automechatronik über Glaserei bis hin zum Schweißen gab es ein breites Spektrum an Disziplinen. Den Medaillienspiegel führt Rußland an, gefolgt vom Gastgeber Österreich, Deutschland belegt Platz 5. Die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung wird nun 2023 vom Sieger Rußland in St. Petersburg ausgerichtet. Die Zentralverbände des Deutschen Baugewerbes (ZDB) und des Handwerks (ZDH) zeigen sich zufrieden mit der Leistung.
 
Vier Gold-, vier Silber- und vier Bronzemedaillen, sowie sechs Exzellenzmedaillen ist die Bilanz der deutschen Handwerker*innen und Handwerksteams in Graz. "Wir gratulieren unserem Nationalteam zu seinem Erfolg. Wir sind stolz auf die jungen Menschen, die als Botschafter des deutschen Baugewerbes erneut gezeigt haben, zu was eine Ausbildung führen kann. 80 % der Ausbildung im Bauhauptgewerbe wird von den mittelständischen baugewerblichen Unternehmen geleistet. Wie erfolgreich diese dabei sind, haben die Ergebnisse von Graz erneut gezeigt," so der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa in einer Mitteilung des Hauses. Auch der ZDH zeigt sich "stolz auf die Leistungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer" des Wettbewerbs.
 
Eine Goldmedaille ging an Fliesenleger Yannic Schlachter im Wettbewerb "Wall and Floor Tiling", wo es darum ging, die "Umrisse Österreichs mit vielen Schnitten und einem eingearbeiteten Eurozeichen" zu gestalten. Der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Simon Dorndorf gewann Gold im Wettbewerb "Plumbing and Heating", ebenfalls Gold gingen in ihren Bereichen an den Industriemechaniker Tim Herrmann und den Pharmazeutischen Assistenten Florian Britzwein. "Ein einmaliges Erlebnis auf der Bühne zu stehen und unter Jubel und Applaus eine Goldmedaille überreicht zu bekommen“, berichtet Britzwein der HasePost. "Es war eine aufregende Zeit, ziemlich anstrengend, doch mit unglaublich spannenden Eindrücken und vielen neuen Kontakten." Ein zweiter Platz ging beispielsweise an die Betonbauer Julian Kiesl und Niklas Berroth, die im Wettbewerb unter anderem "ein Betonteil, in das die Silhouette des Grazer Glockenturms mit einem Schlagschatten" einzuarbeiten war, herstellen mussten.
 
Im kommenden Jahr steht die globale Ausgabe der Veranstaltung auf dem Programm: 2022 findet die 46. WorldSkills in Shanghai statt. Auch hier werden wieder deutsche Teams antreten und sich mit über 1.400 Teilnehmern aus mehr als 60 Ländern und Regionen messen. Dabei betonen die Veranstalter, dass es nicht allein um den Wettkampf geht, sondern um die Motivation der Jugend, die besten Leistungen aus sich herauszuholen. So konstatiert David Hoey von WorldSkills International: "Wir glauben mehr denn je, dass uns die Fähigkeiten der jungen Menschen auf dem Weg zur globalen wirtschaftlichen Erholung und zum Wohlstand führen werden."
 
 
Quellen:
https://euroskills2021.com/  
https://www.presseportal.de/pm/33001/5030326
https://www.presseportal.de/pm/33001/5030328
https://www.handwerksblatt.de/bildung/bilanz-von-worldskills-germany-bei-den-euroskills-2021
https://www.hasepost.de/gute-nachricht-des-tages-osnabruecker-pta-schueler-holt-gold-bei-den-euroskills-2021-270256/
https://www.worldskillsgermany.com/young/blog/2020/11/04/worldskills-shanghai-verschoben-auf-2022/