Gründerwoche 2020: 500 digitale Veranstaltungen
Wirtschaftsminister Altmaier: Wir wollen Existenzgründern Mut machen / Insolvenzen auf Tiefstand

Eine "Gründerwoche" im Jahr der Corona-Krise? Entgegen der weit verbreiteten Erwartung, dass in diesem Jahr die Zahl der Firmeninsolvenzen in die Höhe schießen könnte, sinkt sie auf den tiefsten Stand seit mehr als 25 Jahren, meldete kürzlich die Wirtschaftsauskunftei Creditreform. Viele Unternehmen, das ist jedoch kein Geheimnis, sind erheblich ins Schlingern geraten.

In diesem Umfeld, erklärt Wirtschaftsminister Altmaier zur diesjährigen "Gründerwoche Deutschland": "In diesem Jahr fällt sie in eine herausfordernde Zeit. Deshalb wollen wir gemeinsam mit den Partnern der Gründerwoche, Gründerinnen und Gründern dieses Jahr nicht nur praktische Tipps geben und hilfreiche Kontakte vermitteln. Wir wollen Ihnen vor allem Mut machen, Ihre kreativen Ideen für eine Unternehmensgründung weiter zu verfolgen."

Die mehr als 1.600 Partner der Gründerwoche Deutschland haben sich nach einer Pressemitteilung des Bundeswirtschaftsministeriums an die veränderten Rahmenbedingungen angepasst. Vom 16. bis 22. November 2020 finden rund 500 Veranstaltungen zu vielfältigen Gründungsthemen digital statt. Das Spektrum reicht von speziellen Angeboten für Gründerinnen und Gründer mit Migrationshintergrund, über Tipps zur Nebenerwerbsgründung oder Gründung durch Unternehmensnachfolge bis zur mehrtägigen digitalen Gründermesse. Weitere Informationen auf www.gruenderwoche.de

Die Gründerwoche Deutschland ist der deutsche Beitrag zur Global Entrepreneurship Week (GEW): dies ist eine internationale Aktion zur Förderung von innovativen Ideen und Unternehmensgründungen. Das globale Netzwerk Global Entrepreneurship Network (GEN) umfasst inzwischen über 170 Länder weltweit, die sich an der GEW beteiligen, heißt es in der Presseinformation weiter.

In Deutschland ist das RKW Kompetenzzentrum im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) die bundesweite Koordinierungsstelle der Gründerwoche und zentraler Kontakt für alle beteiligten Akteure und Interessierten. Das RKW Kompetenzzentrum vertritt außerdem das BMWi im Global Entrepreneurship Network.