"Mach es einfach anders"
Chemnitzer Linux-Tage 2021 fordern zu digitalen Innovationen auf

Eigentlich hätten 2020 die Chemnitzer Linux-Tage unter dem Motto „Mach es einfach!“ an der Technischen Universität Chemnitz stattfinden sollen. Nachdem sie im März aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, stellte das Organisationsteam die Planung für 2021 kurzerhand unter das Motto „Mach es einfach anders.“, informiert die TU Chemnitz in einer Pressemitteilung. So werden die Chemnitzer Linux-Tage am 13. und 14. März 2021 komplett digital durchgeführt. Während Vorträge und Workshops per Video-Konferenz stattfinden sollen, ist auch für den Bereich „Linux-Live“ eine digitale Alternative geplant, um Firmen und Community-Projekten eine Präsentation zu ermöglichen.

Das Organisationsteam richtet bei der Programmgestaltung den besonderen Fokus auf die vielen Veränderungen in zahlreichen Bereichen des Lebens seit Beginn der Pandemie, heißt es weiter. „Viele Prozesse des Lebens- und Arbeitsumfeldes mussten und müssen neu gedacht werden“, sagt Christina Lohr vom Team der Chemnitzer Linux-Tage: „Plötzlich gewinnen Video-Konferenzen, Chatsysteme und neue Formen der Zusammenarbeit immens an Bedeutung. In vielen dieser Szenarien wird auf Lösungen gesetzt, die mit dem Betriebssystem Linux funktionieren und frei verfügbar sind.“ Um die daraus entstehenden Erfahrungen soll es insbesondere bei den ersten virtuellen Chemnitzer Linux-Tagen im März 2021 gehen. So rufen die Organisatoren zu Einreichungen, die sich inhaltlich mit Veränderungen bisheriger Vorgehensweisen, neuen Formen der Interaktion, dem Einsatz bekannter Werkzeuge für neue Zwecke und daraus folgenden Entwicklungen bzw. Weiterentwicklungen befassen. „Gern können eingereichte Beiträge auch Themen wie Sicherheit, den Linux-Kernel oder rechtliche Fragen aufgreifen“, sagt Lohr.

Bis zum 10. Januar 2021 können Anmeldungen für Vorträge sowie Präsentationen für „Linux-Live“ über die Website der Veranstaltung (www.linux-tage.de) eingereicht werden, auf der auch weitere Informationen zu finden sind.

Die Chemnitzer Linux-Tage gibt es seit 1999. Bis 2019 fanden sie jedes Jahr im März im Hörsaalgebäude der TU Chemnitz statt. Die erste Veranstaltung startete mit 24 Vorträgen. Mit weit über 3.000 Besucherinnen und Besuchern, etwa 90 Vorträgen, einem umfangreichen Workshop-Programm, einem gefüllten Foyer mit Ausstellenden von Projekten und Firmen im Bereich „Linux-Live“ sowie dem „CLTJunior“-Angebot hat sich die Veranstaltung zu einer der größten ihrer Art im deutschsprachigen Raum fest etabliert. Nach der Zwangspause im Jahr 2020 wird sie 2021 das erste Mal digital durchgeführt.