Neustart in die vocatium-Präsenzmessen ist geglückt
Im Herbst 2021 veranstaltet das IfT 24 vocatium- und parentum-Veranstaltungen in Messehallen -
2022: Über 75 Präsenzmessen

 

Der Neustart der Ausbildungsmessen im Präsenzformat ist beim IfT Institut für Talententwicklung geglückt. Seit Anfang September 2021 können sämtliche geplanten Fachmessen für Ausbildung+Studium vocatium sowie die parentum-Berufswahlmessen für Eltern+Jugendliche wieder, wie vor der Corona-Krise - in Messehallen stattfinden. Das vom IfT entwickelte Hygienekonzept wird von den zuständigen Behörden der Bundesländer und Kommunen anerkannt.

Nach Ausbruch der Coronakrise sank der Messeumsatz des IfT ab März 2020 rapide. Dank der damals eingeführten Kurzarbeitsregelung konnte das Unternehmen mit über 200 fest angestellten Beschäftigten weiter existieren.

Bereits im April 2020 wurden erste kleinere parentum-Online-Messen gestartet, im Herbst 2020 folgten erste vocatium-Messen auf Online-Basis.

Nach diesen ersten Erfahrungen mit dem neuen technischen Messeformat realisierte das IfT in den ersten acht Monaten 2021 insgesamt rund 150 zunehmend erfolgreiche vocatium-Videochats. Mehrere der zweitägigen Veranstaltungen wurden von jeweils über 2.500 Schüler*innen im Berufswahlalter frequentiert. Im Durchschnitt beteiligten sich pro Online-Messe über 1.000 angemeldete Jugendliche mit vorab arrangierten Gesprächsterminen.

Die Aussteller und Schulen sehnen sich jedoch zumeist nach Ausbildungsmessen im Präsenzformat. Unter Beachtung der einschlägigen Corona-Hygienevorschriften können seit September 2021 alle vom IfT geplanten Ausbildungsmessen wieder in Messehallen durchgeführt werden - mit ergänzenden vor- und nachbereitenden Videochats.

Die IfT-Geschäftsführung geht fest davon aus, dass die für das Jahr 2022 vorgesehenen vocatium- und parentum-Präsenzmessen in Messehallen möglich sein werden. Das besondere IfT-Messekonzept erlaubt, wenn es erforderlich ist, eine sehr ausgefeilte Steuerung der Besucherströme. 2022 sind über 75 Präsenz-Ausbildungsmessen und fünf überregionale Messen als Videochats geplant. Das kombinierte Angebot wird gut angenommen.

Das IfT mit Hauptsitz Berlin ist an 75 Orten, verteilt auf alle deutschen Bundesländer, mit Mitarbeitern vertreten. Das Unternehmen kooperiert mit 5.000 Schulen.