Quellcode für das Internet versteigert
US-Auktionshaus Sotheby’s: Höchstes Gebot lag bei 5,4 Millionen US-Dollar

 

Das US-Auktionshaus Sotheby’s hat Ende Juni ein ganz besonderes digitales Artefakt unter den Hammer gelegt. Es handelte sich dabei um den Quellcode für das Internet, genauer gesagt um die Originaldateien von Sir Tim Berners-Lee von 1989 mit entsprechendem Zeitstempel und Unterschrift. Das Mindestgebot lag bei 1000 Dollar. Versteigert wurde der Code am Ende für 5,4 Millionen Dollar.

Berners-Lee hatte am 12. März 1989 seinen Vorschlag für ein System für Informationsmanagement vorgelegt, aus dem das World Wide Web hervorging. Dadurch gilt er heute als Erfinder des Internets. Zum damaligen Zeitpunkt arbeitete er am Cern in Genf. Das New Yorker Auktionshaus Sotheby's versteigert den Quellcode als sogenanntes NFT (non-fungible token), einer Art digitales Echtheitszertifikat.


Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de/quellcode-fuer-das-internet-wird-versteigert.265.de.html?drn:news_id=1270248