Trotz Corona: Zahl der Studierenden erreicht Höchststand
Fast 3 Millionen Studierende an deutschen Hochschulen eingeschrieben

 

Das Statistische Bundesamt registriert in einer ersten Erhebung für das Wintersemester 2021/22 knapp 2,95 Millionen Studierende in Deutschland. Auch wenn damit die Zahl der Studierenden zum 14. Mal in Folge gestiegen ist, fällt das Plus mit lediglich 0,1 Prozent denkbar gering aus: So sind an hiesigen Universitäten, Fach-, Kunst- und Musikhochschulen nur etwas über 3.300 Studierende mehr eingeschrieben als im vergangenen Jahr.

Gleichzeitig ist die Zahl der Studienanfänger*innen mit 472 100 im Studienjahr 2021 zum vierten Mal in Folge zurückgegangen. Das sind rund 4 Prozent weniger als 2020 und 8 Prozent weniger als im Studienjahr 2017. Diese rückläufige Entwicklung hat neben demografischen auch pandemiebedingte Ursachen. Infolge der Corona-Pandemie kommen weniger Bildungsausländer*innen zum Studium nach Deutschland.

Bis zur Veröffentlichung der endgültigen Ergebnisse im März 2022 muss der Titel deshalb mit Vorsicht betrachtet werden – gut möglich, dass dann die Serie der neuen Höchststände nach 14 Jahren ihr Ende findet.

 

Quelle: https://www.studis-online.de/Studieren/art-2557-studentenzahlen-2021-2022.php