Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) ruft Kurzentschlossene zur Teilnahme am Schulwettbewerb "Echt kuh-l!" auf. Das diesjährige Motto: "Kichern Erbsen? Nicht die Bohne! - Starke Eiweißhelden". Dabei dreht sich alles um Nutzen und Möglichkeiten der Hülsenfrüchte – im Klimawandel, in der Ernährung, und vieles mehr.  


Berufsziel: Winzer*in

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden 2021 etwa 8,45 Millionen Hektoliter Wein in Deutschland produziert – das sind über 1,1 Milliarden Flaschen. Diese gewaltige Zahl wurde von 17.000 Beschäftigten im Weinbau erreicht. Derzeit verjüngt sich die Branche und viele neue Weingüter bis in den hohen Norden zeigen, dass man keinen eigenen Weinberg in Bestlage braucht, um als Winzer*in Erfolg zu haben.  


Schüler Helfen Leben

Die Hilfsorganisation "Schüler Helfen Leben" (SHL) ruft unter dem Hashtag #GemeinsamSolidarisch zu Spenden für die Kinder und Jugendlichen der Ukraine auf und widmet nun auch den Sozialen Tag 2022 am 23. Juni der Ukraine. An dem seit 1998 bestehenden Aktionstag sind Schüler*innen dazu aufgerufen, die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz zu tauschen und den Lohn zu spenden. SHL möchte damit in diesem Jahr flüchtende Kinder und Jugendliche unterstützen.  


vocatium 2022: Dein Date mit der Zukunft!

Du bist unsicher, was du beruflich machen möchtest? Du bist überfordert von den Möglichkeiten? Du hast Ideen, aber weißt nicht, ob sie das Richtige für Dich sind? Keine Sorge, damit bist du nicht allein! Jährlich machen rund 750.000 Schüler*innen ihre Abschlüsse, und fast alle stellen sich solche Fragen. Welcher Berufsweg nach der Schule gewählt wird, ist die erste große Frage des Lebens und stellt viele Weichen – die Entscheidung sollte als gut überlegt sein. Entscheidungshilfen und Informationen gibt es viele, aber vieles ist auch graue Theorie. Für solche wichtigen Fragen braucht es einfach das persönliche Gespräch: direkt, vor Ort, mit den Mitarbeitenden der Betriebe und Institutionen. Auf unseren vocatium-Messen findest du alles, was du brauchst.  


"Vier Zeilen in einem guten Lexikon"

Digitalisierung ist in aller Munde – nicht erst seit der Coronapandemie, aber seit dem nachdrücklicher denn je. Dabei werden auch die didaktischen Materialien digital: Lehrbücher, Lernsoftware, ganze Unterrichtseinheiten werden über digitale Endgeräte vermittelt. Auch Schülerlexika und andere Nachschlagewerke sind inzwischen digital. Ist die Zeit gedruckter Informationsvermittlung vorbei? Wenngleich die Alltagsnutzung auch stark zurückgegangen sein mag, bildet das gedruckte Lexikon nach wie vor das Rückgrat wissenschaftlicher Wissensvermittlung. Hiervon kann auch die Schule als Institution der Wissensvermittlung profitieren. Nicht zuletzt lernen die Schüler*innen hier quasi beiläufig, wie seriöse, gut belegte Informationen aussehen und aufgebaut sind. In Zeiten, in denen jede*r Informationen ungeprüft ins Netz stellen kann, ist dies ein wichtiges Lernziel. Gerade jüngere Schüler*innen verfügen häufig noch nicht über die nötigen Fähigkeiten, um seriöse, gute Inhalte von unseriösen Inhalten zu unterscheiden.  


Modernisierung im Hotel- und Gastgewerbe

Zum 1. August 2022 treten gleich sieben neue Ausbildungsordnungen im Hotel- und Gastgewerbe in Kraft. Mit differenzierten Berufsprofilen und modernen, attraktiven Ausbildungsinhalten, die Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Digitalisierung aufgreifen, sollen zukünftig wieder mehr Nachwuchskräfte gewonnen werden. Wie das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) mitteilt, wurden sechs Ausbildungsordnungen überarbeitet und eine neu geschaffen. Diese seien zusammen mit den zuständigen Bundesministerien, sowie Sozialpartnern und Sachverständigen aus der betrieblichen Praxis im Auftrag der Bundesregierung entwickelt worden. 


Hochschulen beenden Kooperation mit russischen Partnern

"Wer einen völkerrechtswidrigen Überfall auf einen souveränen Staat gutheißt und unterstützt, kann nicht weiter Partner der TU Chemnitz sein", erklärt der Rektor der Technischen Universität Gerd Strohmeier kürzlich in seinem zweiten offenen Brief zum Krieg in der Ukraine. Praktisch alle Hochschulen in der freien Welt haben ihre Beziehungen zu Russland und Weißrussland (Belarus) auf den Prüfstand gestellt.  


Weltfrauentag 2022: Eine Männerwirtschaft

Am 8. März ist Weltfrauentag, doch die Bilanz der sozioökonomischen Emanzipation der Frau ist auch in diesem Jahr mager. Die sogenannte "gläserne Decke" stellt für die Karriereambitionen der Frauen weiterhin ein großes Problem dar. So verharrt der Frauenanteil in Führungspositionen der deutschen Wirtschaft weiterhin auf niedrigem Niveau. Dabei glänzen frauengeführte Unternehmen mit deutlich besseren Bonitäts- und Zahlungsfähigkeitswerten und niedrigem Insolvenzrisiko.  


Erwerbstätigkeit fast auf Vorkrisenniveau

Die Coronapandemie hat, trotz Kurzarbeit, einige Verwerfungen auf dem Arbeitsmarkt verursacht. Wie das Statistische Bundesamt nun mitteilt, ist die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland im Januar zum neunten Mal in Folge weiter gestiegen. Die Erwerbslosenquote fällt entsprechend und erreicht wieder das Niveau von 2018.  


Virtuelle Lernräume für Theatertechnik

Die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft (DTHG) hat in einem zukunftsweisenden Projekt in Kooperation mit Studierenden der Berliner Hochschule für Technik virtuelle Lehr- und Lernräume kreiert. Was durch die Pandemie als Notwendigkeit begann, hat sich zu einem überzeugenden Beispiel für die Möglichkeiten digitaler Techniken entwickelt. Mit VR-Brillen begibt man sich in unterschiedlichste Szenarien, von spielerischen Ansätzen bis hin zu Konstruktionslehre.