Der Wettbewerb für die besten Klimaschutzprojekte an Schulen geht in den Endspurt: Noch bis zum 29. März können Schulen sich bewerben. Neben dem Beitrag gegen den Klimawandel winken Geld- und Sachpreise. Bei dem vom Bundesumweltministerium geförderten Wettbewerb können sowohl laufende, als auch abgeschlossene oder erst geplante Projekte eingereicht werden. 


Zahl der Studienberechtigten sinkt

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, ist die Zahl der Studienberechtigten 2021 um 3,5 Prozent gestiegen. Was zunächst erfreulich klingt, ist jedoch auf einen einmaligen Sondereffekt zurückzuführen. Rechnet man diesen raus, zeigt sich ein anderes Bild.  


"Die ganze Welt ist eine Bühne"

Am 26.Februar ist der Internationale Tag der Schwertschlucker – ein guter Anlass, um einen Blick auf die Perspektiven in den Performance Arts zu werfen. Von Artist*innen über Clowns bis zu Zauberkünstler*innen bieten sich vielfältige Betätigungen, die haupt- und nebenberuflich ausgeführt werden können. Beispielsweise als Klinik-Clown kann man sich dabei zugleich auch sozial engagieren.  


Hairlich crehaartiv!

"Jeder Kopf, jedes Haar, jede Person ist anders – es ist nie langweilig", schwärmt Tanja Sögtrop-Pruski vom Friseursalon "Kamm back". Auch Azubi Victoria aus Bremen sieht das als wichtigsten Grund für ihre Ausbildung. Sie sagt es so: "Man kann sich so gut weiterentwickeln, ich höre nie auf zu lernen und kann mich kreativ austoben." Tatsächlich zählt der Friseurberuf zu den kreativsten Handwerksausbildungen überhaupt. Außerdem wird die Arbeit nie eintönig: neue Trends und Moden zu jeder Saison lassen keine Langeweile aufkommen. Genau wie die Friseursalons selbst: Vom beschaulichen Frisierstübchen bis zur hippen Frisurenschmiede mit Diskomusik ist für jeden Geschmack alles zu finden.  


"Die Natur am Herzen"

Grüne Berufe liegen im Trend: Immer mehr junge Menschen wünschen sich, auch mit ihrer Berufswahl einen Beitrag für die Umwelt und gegen die Klimakrise zu leisten. Baumschulen sind da ein attraktiver Arbeitgeber, denn sie können beides gleichzeitig leisten. Der Branchenverband vermeldete jüngst steigende Azubi-Zahlen.  


Orientierungssemester TWIN!

Studium oder Ausbildung? Diese Frage stellen sich jedes Jahr rund eine Viertel Million Abiturient*innen in Deutschland. Die Hochschule Karlsruhe (HKA) hat in Kooperation mit der IHK ein Orientierungssemester entwickelt, in dem Ausbildung und Studium in technischen Fächern parallel erprobt werden können.  


Duales Studium Informatik

Die Uni Kassel beschreitet neue Wege: Im Fachbereich Informatik wird die Verbindung von praktischer Ausbildung und theoretischem Studium getestet. Vorerst wurden zwei Stellen geschaffen, für die es sogar ein Ausbildungsgehalt nach Tarifvertrag gibt. Bewerbungen sind noch bis Ende Februar möglich.  


Schule unter Leistungsdruck

Seit nunmehr zwei Jahren geht das Spiel: Schule auf, Schule zu, Distanzunterricht, Präsenzunterricht, Wechselunterricht... Die Coronapandemie hat das Leben der Jugendlichen gründlich verändert. Etwas wie Schulalltag gab es das letzte Mal vor zwei Jahren, und viele fürchten jetzt die "Omikron-Wand". Nun müssen die Lehrkräfte viel Schulstoff schnell nachholen, sehen sich aber einer psychisch zunehmend ausgelaugten Schüler*innenschaft gegenüber. Noch nie wurden so viele psychische Probleme bei Kindern und Jugendlichen registriert wie heute.  


Baugewerbe: Steigende Ausbildungszahlen

Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) freut sich: Zum siebten Mal in Folge steigen die Ausbildungszahlen in der Branche. Im Vergleich zum Vorjahr konnte ein Anstieg der Azubis im ersten Lehrjahr um 2,2 Prozent festgestellt werden. Allerdings gibt es trotz der steigenden Zahlen weiterhin einen Nachwuchs- und Fachkräftemangel. Wohl auch deshalb steigen die Löhne kontinuierlich: Die tariflichen Monatsgehälter sind von 2015 bis '19 um satte 12,5 Prozent gestiegen, bei einem zeitgleichen Anstieg der Verbraucherpreise um lediglich 5,3 Prozent. Die Berufsaussichten sind also vielversprechend.  


Wir stehen viel zu früh auf

Die Schlafforschung bestätigt, was Schüler*innen schon immer wussten: Die Schule fängt viel zu früh an. Es ist eines dieser Themen, bei denen seit Jahren, seit Jahrzehnten bekannt ist, dass die gängige Praxis anscheinend falsch ist – aber nichts unternommen wird. So darf man davon ausgehen, dass noch zahlreiche Generationen viel zu früh und entgegen ihrer inneren Uhr aus dem Bett gezwungen werden. Dabei hat das sogar direkten Einfluss auf die Noten.