(hrs) Natürlich könnte in der Welt alles viel besser sein - jedenfalls in der Utopie. Angefangen vom Land "Utopia" des Engländers Thomas Morus, das in seiner Phantasie vor 500 Jahren aufleuchtete, bis zum Gebilde "Futurum II", welches der amerikanische Verhaltenspsychologe Burrhus F. Skinner vor 50 Jahren entwarf. Stets geht es darum, Luftschlösser, zuweilen auch paradiesische Zustände zu skizzieren, abgehoben von der nüchternen, gebrechlichen menschlichen Realität. 


Die Berufswahl: Erfinde deine Zukunft

(hrs) Wie entsteht eine (Berufswahl-)Idee? „Mag sein, dass sie manchmal blitzartig auftaucht, meistens wird sie sich aber durch mühevolles Suchen aus zahllosen Irrtümern langsam herausschälen, sich allmählich durch Vergleiche, Ausscheiden des Wichtigen vom Unwichtigen, mit immer größerer Deutlichkeit dem Bewusstsein aufdrängen, bis sie endlich klar vom Geiste geschaut wird.“ 


Schüler*innen entwerfen "Schule der Zukunft"

Eine grundlegend neue Schularchitektur, neue Schulfächer und Schwerpunkte sowie Schulen als ganztägige Bildungsorte - das sind einige Ideen, die Schüler*innen für die "Schule der Zukunft" entwickelten. In drei Videos auf der Homepage der Universität Liechtenstein (auch über Youtube) können sie aufgerufen und angeschaut werden. 


„Wer eine Sache am besten macht, der soll sie machen“

(hrs) Jede berufliche Tätigkeit sollte darauf abzielen, „diese Welt zu einem erfreulichen Tummelplatz des Lebens zu machen“, erklärte der erfolgreiche amerikanische Unternehmer Henry Ford (1863-1947) vor rund einhundert Jahren in seiner autobiographischen Schrift „Mein Leben und Werk“. „Glück und Wohlstand“, war Ford überzeugt, lasse sich „nur durch ehrliche Arbeit gewinnen“. 


Kaiserinnen: Angela und Adelheid

(hrs) Berufswahl Staatsfrau? Wenn Angela Merkel, wie angekündigt, im Herbst 2021 ihr Amt als Bundeskanzlerin aufgibt, stand sie 16 Jahre lang an der Spitze des deutschen Staates, wirkte dann über 32 Jahre an der Gestaltung der europäischen Politik mit. Bei ihrer ersten Wahl zur Bundeskanzlerin munkelten nicht wenige damalige Zeitgenossen: In diesem Job wird sie sich nicht lange halten. Längst steht fest: Die zur Politik Berufene wird die Amtszeiten von Adenauer und Kohl erreichen bzw. übertreffen. 


Ein Vorbild für Deutschland und Europa

(hrs) "Nirgends haben Menschen Bedeutendes zu Stande gebracht, wo sie nicht durch die bürgerliche Freiheit, die öffentlichen Institutionen und Gesetze unterstützt gewesen sind." Ein Satz aus einem umfangreichen Schriftwerk von Friedrich List, gestern wie heute gültig. An mangelnder Unterstützung war List, vor 200 Jahre für wichtige wirtschaftspolitische Anliegen aktiv, letztlich gescheitert.  


Suchtmittelkonsum junger Menschen: Weniger rauchen, mehr kiffen Cannabis

Gemeinsam mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung Daniela Ludwig hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) Anfang Juli 2020 die Ergebnisse der Repräsentativbefragung „Die Drogenaffinität Jugendlicher in der Bundesrepublik Deutschland 2019“ in Berlin vorgestellt. 


Glücksspielsucht gefährdet die Karriere

"Ein Mensch, der zu viel spielt, kann die Fähigkeit verlieren, sich zu entscheiden, ob er dem Glücksspiel nachgehen möchte oder nicht. Spielende verlieren die Kontrolle über ihr Verhalten", informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung auf ihrer Webseite. 


Deutsch-Französisches Zukunftswerk startet

(hrs) Jetzt nimmt die deutsch-französische Zusammenarbeit neue Formen an: Wie beim Treffen des französischen Staatspräsidenten Macron und der deutschen Bundeskanzlerin Merkel am 22. Januar 2019 im "Aachener Vertrag" beschlossen, will ein neues "Deutsch-Französisches Zukunftswerk" einen verstärkten Austausch zwischen Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft herbeiführen. Die neue Einrichtung hat ihren deutschen Sitz in Potsdam.  


Aufwärtstrend beim dualen Studium hält an

Der Aufwärtstrend beim dualen Studium hat sich auch 2019 fortgesetzt – wenngleich die Zuwachsraten gemäßigter ausfielen als in den Jahren zuvor. In der Datenbank „AusbildungPlus“ des Bundesinstituts für Berufsbildung waren zum Stichtag 30. November 2019 insgesamt 1.662 duale Studiengänge von deutschen Hochschulen registriert, in denen mehr als 108.000 dual Studierende erfasst sind, informiert das BIBB in einer Pressemitteilung.