Eine "Gründerwoche" im Jahr der Corona-Krise? Entgegen der weit verbreiteten Erwartung, dass in diesem Jahr die Zahl der Firmeninsolvenzen in die Höhe schießen könnte, sinkt sie auf den tiefsten Stand seit mehr als 25 Jahren, meldete kürzlich die Wirtschaftsauskunftei Creditreform. Viele Unternehmen, das ist jedoch kein Geheimnis, sind erheblich ins Schlingern geraten.  


Bildung: Vor 200 Jahren staatsgefährlich

(hrs) Die Unterschriften der wichtigen Fürsten des Deutschen Bundes unter die restriktiven "Karlsbader Beschlüsse" von 1819 waren gerade getrocknet, da setzte in den meisten Teilstaaten eine von Revolutionsangst getriebene Politik ein. Der österreichische Kaiser Franz und sein Kanzler Metternich begrenzten den Zugang zur Bildung ihrer Bürger, weil sie diese als böse und gefährlich ansahen. 


Digitales Know-how für Kitas und Grundschulen

Passen digitale Medien zum Entdecken und Forschen? Auf jeden Fall, erklärt die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" in einer Pressemitteilung. Im neuen Bildungsangebot "MINT geht digital – entdecken und forschen mit digitalen Medien" erhalten Erzieherinnen und Erzieher sowie Grundschullehrkräfte Impulse, wie sie digitale Medien sinnvoll in ihrem pädagogischen Alltag einsetzen können. Das kostenfreie E-Book mit Hintergrundwissen und Praxisanregungen ist ab sofort online. 


"Lehrkräfte werden bundesweit gesucht"

Gute Berufsperspektiven für Menschen, die Lehrer*innen werden möchten: Die Robert Bosch Stiftung informiert in einer Pressemitteilung, Lehrkräfte würden bundesweit gesucht. Die Stiftung beruft sich auf eine Prognose der Kultusministerkonferenz, nach der allein an den Grundschulen bis 2023 bis zu 12.400 Lehrkräfte fehlen. Der bestehende Bedarf kann durch die grundständig, also über das klassische Lehramtsstudium ausgebildeten Lehrkräfte, allein nicht gedeckt werden, heißt es weiter. Zudem sind die Zahlen der Lehramtsabsolventen seit dem Jahr 2015 rückläufig. Gleichzeitig steigt der Anteil der Quer- und Seiteneinsteiger unter den neu eingestellten Lehrkräften und erreichte im Jahr 2018 mit 13,3 Prozent bundesweit einen neuen Höchststand. 


"Jedes kleine Mädchen sieht das Land der Möglichkeiten"

"Auch wenn ich die erste Frau in diesem Amt sein könnte, werde ich nicht die letzte sein, weil jedes kleine Mädchen heute Abend sieht, dass dies ein Land der Möglichkeiten ist", rief Kamala Harris, die gewählte neue US-Vizepräsidentin, am 7. November 2020 unter Applaus vor demokratischen Parteianhängern in Wilmington aus. Die Worte erinnern an einen Vortrag, den die Schriftstellerin Virgina Woolf 1931 vor der National Society for Women's Service in London hielt. Damals, vor rund 90 Jahren, sah es noch ziemlich anders aus.  


Gemeinsam für ökonomische Bildung

Das neue Bündnis Ökonomische Bildung Deutschland (BÖB), ein gemeinnütziger Verein, setzt sich für eine stärkere Verankerung ökonomischer Bildung in der Schule und für eine bessere fachbezogene Qualifizierung der Lehrkräfte ein. Die Initiative wird von Lehrkräften, Verbänden, Wissenschaft und Wirtschaft getragen, informiert das BÖB in einer Pressemitteilung.  


Kooperation geht durch den Magen!

Gibt es Stress in beruflichen Beziehungen oder zu Hause? Ein Gegenmittel ist das Essen vom gemeinsamen Teller. Dies ist das Ergebnis von wissenschaftlichen Studien, informierte die Universität Mannheim in einer Pressemitteilung. 


Energiewende: Dampfspeicher statt Batterien und Wasserstoff

Für die Entwicklung eines thermo-mechanischen Stromspeichers (TMS) durch das vierköpfige Team des Instituts für Prozesstechnik, Prozessautomatisierung und Messtechnik (IPM) an der Hochschule Zittau-Görlitz (HSZG) und der Partnerfirma Spilling Technologies, kommen Überlegungen ins Spiel, die vor rund 100 Jahren begonnen haben, informiert die HSZG in einer Pressemitteilung. Da sicherte Dr. Fritz Marguerre, wie es weiter heißt, sein Verfahren sowie die Vorrichtung zur Aufspeicherung, also Speicherung, von Energie. Die Umwandlung von Strom in Dampf spielte bei seiner Erfindung eine entscheidende Rolle.  


Let’s talk about 89

Spielfilme, Fernsehserien, Romane, Comics, Schlager oder Hip-Hop: Auf der neuen Website „89goespop“ bietet das Team um die Historikerin Dr. Anna Lux von der Universität Freiburg einen Überblick über die vielfältige Repräsentation des deutschen Wendejahres 1989 in der populären Geschichtskultur, heißt es in einer Medieninformation der Hochschule. 


Wenn Führungskräfte Stress machen

Zeitdruck im Arbeitsalltag führt nicht automatisch zu besseren Leistungen und erhöhter Motivation, sondern zieht im Gegenteil zahlreiche negative Effekte nach sich – und zwar auf vielen Ebenen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), informiert die Hochschule in einer Pressemitteilung. Führungskräfte, die chronisch in Eile sind, führen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter autokratischer und erhöhen hierdurch den Stress der Angestellten.