Der Neustart der Ausbildungsmessen im Präsenzformat ist beim IfT Institut für Talententwicklung geglückt. Seit Anfang September 2021 können sämtliche geplanten Fachmessen für Ausbildung+Studium vocatium sowie die parentum-Berufswahlmessen für Eltern+Jugendliche wieder, wie vor der Corona-Krise - in Messehallen stattfinden. Das vom IfT entwickelte Hygienekonzept wird von den zuständigen Behörden der Bundesländer und Kommunen anerkannt.  


Sprache im Wandel

Knorke, Flotte Biene, Macker – wer sagt das noch? Veränderungen in der Sprache passieren immer und überall. Neben Variationen solcher umgangssprachlichen Begriffen finden mitunter aber auch grundlegende Bedeutungswandel statt. Aber warum eigentlich? Und welcher Voraussetzungen bedarf es, damit sich Sprache wandelt, welche Effekte zeitigt dies auf ihre Sprecher? In einem DFG-geförderten neuen Projekt unter der Federführung der Mannheimer Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Carola Trips wird diesen und weiteren Fragen nachgegangen. Dabei steht nicht weniger an, als die Begründung einer neuen Sprachwissenschaft. 


Studienstandort Deutschland international beliebt

Wie der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mitteilt, kann Deutschland trotz der Corona-Pandemie seinen Platz unter den vier weltweit beliebtesten Studienstandorten verteidigen und sogar einen leichten Anstieg internationaler Studierender verzeichnen. Die Zahl digital Studierender verzeichnet einen "deutlichen Zuwachs." Ebenfalls gab es laut Statistischem Bundesamt mehr internationale Promotionsstudierende. Dagegen sind die Erstsemester-Einschreibungen aus dem Ausland um deutliche 20 Prozent zurückgegangen. 


Verschwörungsmythen an der Schule

Verschwörungstheorien sind so alt wie die Geschichte selbst. Doch in den vergangenen Jahren haben sie ihre Form geändert: von politischen Thriller-Erzählungen um Macht, Geld und Einfluß, um CIA und Vatikan, haben sie sich gewandelt zu Teils bizarr anmutenden Phantasiegeschichten. Von der "flachen Erde" über "ChemTrails" bis hin zu "5G-Nano-Chips im Covid-Impfstoff" ist alles erdenkliche zu finden. In Zeiten der Corona-Verschwörungen haben diese Mythen Aufwind erfahren und dringen bis in den Klassenraum vor. Ein Überblick.  


EuroSkills 2021: Gold für Deutschland

Die Leistungsschau des europäischen Handwerks ist nach einem Jahr Corona-Pause zurück. In Österreich konkurrierten zahlreiche Teams aus 19 Ländern bei verschiedenen handwerklichen Herausforderungen miteinander. Von Automechatronik über Glaserei bis hin zum Schweißen gab es ein breites Spektrum an Disziplinen. Den Medaillienspiegel führt Rußland an, gefolgt vom Gastgeber Österreich, Deutschland belegt Platz 5. Die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung wird nun 2023 vom Sieger Rußland in St. Petersburg ausgerichtet. Die Zentralverbände des Deutschen Baugewerbes (ZDB) und des Handwerks (ZDH) zeigen sich zufrieden mit der Leistung. 


Angeln als Schulfach

2018 war es so weit: der Lobbyverband der Angler in Mecklenburg-Vorpommern konnte an zwei Schulen Angeln als Unterrichtsfach an der Schule erproben. Ab dem neuen Schuljahr 2021/22 soll dieses Fach nun landesweit den Schüler*innen der 5. und 6. Klasse angeboten werden. Das vom Landwirtschaftsministerium getragene Projekt läuft zunächst bis 2024 und soll die "Umweltbildung" der Kinder erweitern und "fachliches Wissen auf dem Gebiet der Fischbiologie und der Gewässerökologie" sowie im "Naturschutz" vermitteln. 


Digitalkongress #ZukunftLernen!

Spätestens seit der Coronavirus-Pandemie kommt keine Schule mehr daran vorbei: Digitalisierung ist in aller Munde. Bisher haben die Maßnahmen in der Krise allerdings primär darauf abhoben, überhaupt Unterricht zu gewährleisten – doch die Chancen und Möglichkeiten im Bereich der digitalen Bildungsvermittlung sind noch zahlreiche. Zum Thema lädt das Netzwerk Digitale Bildung Spitzen aus Lehrerverbänden, Politik und Wissenschaft zu einem dreitägigen Online-Kongress. Eine Teilnahme und aktive Beteiligung steht, nach vorheriger Anmeldung, allen Interessierten offen. 


Traumberuf Hebamme/Geburtspfleger

Hebammen in Deutschland haben es nicht leicht. Der Beruf ist schlecht bezahlt, Selbstständige müssen horrende Versicherungsprämien zahlen und Deutschland ist das letzte Land in der EU, das die Ausbildung noch nicht vollständig akademisiert hat. Trotz all dieser Schwierigkeiten erfreut sich der Hebammen-/Geburtspflegerberuf stetig wachsender Beliebtheit. In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Berufsschüler*innen um 61 Prozent angestiegen. Bis zum kommenden Jahr soll die Ausbildung bundesweit akademisiert sein. 


Büropflanzen

In vielen Büros führt sie buchstäblich ein Schattendasein: die Zimmerpflanze. In den Fluren alter Bürogebäude finden sich mitunter jahrzehntealte, unbeachtete Blähton-Kübel mit baumgroßen Benjamini, Palmen oder Fingeraralien. Besonders solche robusten Sorten werden dann auch gerne abschätzig "Büropflanzen" genannt – dabei hat ein grünes Büro viele Vorteile. Die Pflanzen tragen nicht nur zur Luftverbesserung bei, sie haben auch einen positiven Einfluss auf die Psyche. In einer aktuellen Studie konnte nun gezeigt werden, daß sich diese Effekte auch im Homeoffice nachweisen lassen. 


Corona-Effekt: 7 Prozent weniger Promotionen im Jahr 2020

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, ist die Zahl der abgeschlossenen Promotionen in Deutschland 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent zurückgegangen. Hierfür wird primär die Corona-Pandemie verantwortlich gemacht, welche die Durchführung von Prüfungen erschwert habe. Die Zahl der Promovierenden ist dagegen im Vergleich zum Vorjahr um etwa 5 Prozent gestiegen. Damit setzt sich der Anstieg der Promovierendenzahl in Deutschland weiter fort. Ein Überblick.