Bundeswirtschaftsminister Altmaier zeichnet Gründernachwuchs aus
Schüler als Existenzgründer

Wer gern außergewöhnliche Ideen entwickelt, knifflige Rätsel löst oder einfach Spaß an einem bestimmten Thema hat, der kann sich bundesweit in hunderten Schülerwettbewerben mit Gleichgesinnten messen. Mit ihrer genialen Geschäftsidee erlebten 2019 dabei zum Beispiel die fünf Gymnasiasten Nikolai Kowalski, Philipp Brandes, Malin Zeitter, Timo Samson und Tara Urbach der Internatsschule Schloss Hansenberg aus Geisenheim einen großen Moment: Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier beglückwünschte das Team "LUVAQ" auf der Gala des Deutschen Gründerpreises im Juli 2019 in Berlin zu ihrer Auszeichnung in der Kategorie "Schüler".

Ihre geniale fiktive Geschäftsidee: Ein Wasserbehälter aus recyceltem Meeresplastik mit Handkurbel. Diese erzeugt mit einem kleinen Dynamo Strom, der eine UV-Lampe zum Leuchten bringt. Das starke UV-Licht tötet alle Keime ab und reinigt in wenigen Minuten bis zu 20 Liter Wasser. Sauberes Trinkwasser im Handumdrehen! Mit Teamwork, Ausdauer und wirtschaftlichem Know-how haben sie zugleich trainiert, wie sich ein fiktives Unternehmen aufbauen lässt. Bei der Schüler-Preisverleihung in Hamburg am 25. Juni hatte „LUVAQ“ sich dann mit ihrer Geschäftsidee unter mehr als 800 Teams den ersten Platz gesichert.

2,2 Milliarden Menschen weltweit haben nach einem Fortschrittsbericht der Vereinten Nationen keine sichere Versorgung mit sauberem Trinkwasser. Die Jury war beeindruckt von dem Geschäftsplan, der einen Weg aufzeigt, die Situation in betroffenen Regionen zu verbessern. Das im Konzept beschriebene Filtersystem der Gymnasiasten besteht aus einem 20 Liter Wasser fassenden Behälter aus Hartplastik – die CleanCan. Die Größe des Behälters sorgt zudem für eine verbesserte Transportmöglichkeit des Wassers. Denn viele Menschen müssen zum Teil weite Strecken zur nächsten Wasserversorgungsstelle zurücklegen und nutzen dafür häufig defekte oder instabile Behälter.

Bundesweit nahmen rund 3.500 Schülerinnen und Schüler in 824 Teams an der Spielrunde 2019 teil.