Mecklenburg-Vorpommern / Sachsen: Berufsausbildung mit Abitur
Im Jahr 2011 gestarteter Schulversuch in Sachsen wurde mit Beginn des Schuljahres 2018/19 verstetigt

Für Auszubildende, die später ein Studium aufnehmen wollen, will das Land Mecklenburg-Vorpommern nach einer Mitteilung einen weiteren Weg eröffnen: Die Landesregierung will mit den Kammern und Wirtschaftsverbänden ausloten, ob es ein Interesse an einer Berufsausbildung mit Abitur gibt und welche Berufsfelder dafür geeignet wären. Nach vier Jahren könnten Jugendliche eine Berufsausbildung und die allgemeine Hochschulreife zeitgleich erwerben. Vorbild ist das Land Sachsen. Dort ist im Jahr 2011 ein ähnlicher Schulversuch gestartet worden, der mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 verstetigt wird.