Das erste Bewerbungsgespräch mit dem Roboter?
Einsatz von Künstlicher Intelligenz

Wie könnten Bewerbungsgespräche in der Zukunft aussehen? Ein mögliches Szenarium entwarf der Deutschlandfunk bereits 2018 in einem Betrag. „Sind Sie gerade auf der Suche nach einem neuen Job? Dann könnte Ihnen beim Bewerbungsgespräch demnächst eine Künstliche Intelligenz ‚gegenübersitzen‘. Diese entscheidet dann, ob Sie aussortiert werden – oder im Auswahlverfahren weiterkommen“, so der Deutschlandfunk.

Bei dem ersten Bewerbungsgespräch mit einer Software würden meist Qualifikationen abgefragt. „So könnten beispielsweise Kenntnisse in bestimmten Berufsfeldern angesprochen werden“, erklärte ein Personalberater, der in der Sendung befragt wurde. „Dies sei „ein Stück weit“ auch schon individualisiert möglich. Wenn jemand angebe, er sei in einem bestimmten Arbeitsbereich „seit einer Weile tätig“, würde die Künstliche Intelligenz diese „unbestimmte Zeitangabe“ erkennen – und noch einmal genauer nachhaken.“ Das Bewerbungsgespräch könne sowohl als Chat, aber auch mit einer computergenerierten Stimme stattfinden. Auch videogestützte Interviews seien möglich, in denen eine Künstliche Intelligenz genau beobachtet, wie sich ein Bewerber verhalte. Auf breiter Front würden die Firmen die KI beim Bewerbungsgespräch allerdings noch nicht einsetzen.

Quelle: https://www.deutschlandfunkkultur.de