Experte für Berufswahl werden
Menschen und Arbeit zusammenbringen

 

Die Wahl des richtigen Berufs ist keine leichte Angelegenheit. Denn die Entscheidung stellt eine wichtige Weiche für das weitere Leben. Die berufliche Orientierung beginnt schon innerhalb der Familie. Sie setzt sich fort über Angebote in der Schule, auf Berufsmessen wie vocatium und parentum sowie nicht zuletzt auch bei Besuchen in den Berufsinformationszentren (BIZ) und bei den fachkundigen Beratern der Bundesagentur für Arbeit. Doch wie wäre es, anderen Menschen bei der Berufswahl zu helfen? Für diejenigen, die sich gern für ihre Mitmenschen einsetzen, sicherlich eine ideale berufliche Karriere.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die größte Dienstleisterin für den deutschen Arbeitsmarkt. Sie bringt Menschen und Arbeit zusammen. „Dafür vermitteln und beraten wir Arbeits- und Ausbildungssuchende, unterstützen Unternehmen bei der Mitarbeitersuche und erbringen viele weitere Leistungen. Für diese vielfältigen Aufgaben suchen wir engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die uns kompetent und kundenorientiert unterstützen“, erklärt Ralf Fischer, Pressesprecher der Bundesagentur in Limburg-Wetzlar. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Vermittlung und Beratung von Menschen. Darüber hinaus spielen aber auch Bereiche wie IT, Statistik, Controlling und Finanzen, Personal oder Infrastruktur eine wichtige Rolle.

„Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit übernehmen verantwortungsvolle Aufgaben zur Erfüllung des gesellschaftlichen Auftrags der BA. Alternative Arbeitsformen (z.B. Telearbeit) ermöglichen die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Darüber hinaus gibt es umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie vielfältige Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten in den Dienststellen der BA und den Jobcentern“, erklärt Florian Eberhard, Fachkraft Ausbildung und Qualifizierung bei der Arbeitsagentur in Gießen und dortiger Ansprechpartner für Bewerber.

Während der Ausbildung in einer Agentur für Arbeit, im Jobcenter sowie bei der Familienkasse haben Auszubildende direkten Kontakt zu den Kund*innen. Sie informieren und beraten Arbeitssuchende und Arbeitslose in allen Bereichen rund um das Thema Beruf. Anfragen, beispielsweise zur Arbeitslosenmeldung beantworten sie persönlich und am Telefon. Sie helfen Kund*innen beim Ausfüllen von Anträgen auf Geldleistungen und bearbeiten diese. Dabei müssen sie stets die gesetzlichen Vorschriften im Blick behalten.

Das Studium Arbeitsmarktmanagement qualifiziert für die Vermittlung und Integration von Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuchenden. Absolventen sind Ansprechperson für Kund*innen, die sich in unterschiedlichen Lebenslagen befinden und im Hinblick auf ihr Berufsleben Unterstützung benötigen.

Absolvent*innen des Studiengangs Beratung stehen vielfältige Aufgabenbereiche offen. Sie erhalten umfangreiches Wissen, um mit erlangter Berufserfahrung Fragen zur Berufswahl, zu Leistungsansprüchen oder Weiterbildungsangeboten zu beantworten. Sie unterstützen auch Kund*innen bei der beruflichen Neuorientierung oder beim (Wieder-) Einstieg in die Arbeitswelt.

Informationen: www.arbeitsagentur.de/ba-karriere

Ausbildungsangebot:

Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen (Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss / Realschulabschluss, Abitur / Allg. Hochschulreife oder Fachhochschulreife)

Duales Studium:

Arbeitsmarktmanagement (Bachelor of Arts)

Beratung für Beruf, Bildung und Beschäftigung (Bachelor of Arts)

Derzeitiger NC (Numerus Clausus): Fachhochschulreife 2,4 / Allg. Hochschulreife 2,9