Hilfe beim selbstbestimmten Lernen zu Hause
Stifterverband zeichnet Projekt der TU Chemnitz aus: Gegen Motivationsverlust und Aufschiebeverhalten

Die Corona-Pandemie stellt nicht nur den Lehrbetrieb an Hochschulen, sondern auch die Studierenden vor große Herausforderungen. Viele vermissen den persönlichen Austausch mit ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen oder das gemeinsame Arbeiten in der Lerngruppe. Mit ihrem Projekt „TU4U - SelfE“ (self organised E-Learning) unterstützt die Technische Universität Chemnitz ihre Studierenden beim Onlinestudium. Der Stifterverband zeichnet diese gute Idee mit der "Hochschulperle Spezial" aus – der zweiten von insgesamt drei Sonder-Hochschulperlen, mit denen der Stifterverband von April bis Juni beispielhafte neue Projekte fördert, die zeigen, wie Forschen, Lehren und Lernen in Krisenzeiten gelingen können, informiert die Universität die Presse.

Das prämierte Projekt „TU4U – SelfE“ (self organised E-Learning) unterstützt die Studierenden der TU Chemnitz in der aktuellen Corona-Krise beim Onlinestudium. Denn die fehlende Struktur des Präsenz-Studienalltags, der mangelnde persönliche Austausch im Hörsaal und in Lerngruppen oder der oft herausfordernde Umgang mit den vielen neuen Online-Tools führen bei vielen Lernenden zu Motivationsverlust und Aufschiebeverhalten. „TU4U – SelfE“ hilft ihnen dabei, sich in den eigenen vier Wänden besser zu organisieren und motivierter zu arbeiten.

Ein Webportal gibt Tipps zum selbstbestimmten Lernen von zu Hause aus, berät zum Umgang mit der lästigen Aufschieberitis und bei der Umsetzung von Schreibprojekten, heißt es weiter. Denn für das Studium zu lernen und eine wissenschaftliche Arbeit zu verfassen ist für viele Studierende ein meist eher einsamer Prozess – eine Herausforderung, die durch die Corona-Krise aktuell noch verstärkt wird.

Eine zusätzliche Beratung im Webroom, per Telefon oder E-Mail leistet individuelle, überfachliche Unterstützung bei allen Fragen rund ums Studium oder zum wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben. So können belastete Studierende gemeinsam mit Expertinnen und Experten vertraulich an ihren Schwierigkeiten im Selbststudium arbeiten.