„Ich studiere - was geht mich Forschung an?“
34. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks für Design-Studierende startet im Wintersemester

 

Mit seinem aktuellen Plakatwettbewerb für Design-Studierende fragt das Deutsche Studentenwerk (DSW) gemeinsam mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), was Forschung für die Studierenden von heute bedeutet. Welchen Stellenwert haben Wissenschaft und Forschung in Studium und Alltag von Studierenden? Was ist Forschung für sie – Pflicht, Kür, Alltag oder fernes Ziel? Würden Studierende gerne in ihrem Studium mehr forschen? Was würden sie gerne erforschen und warum?

Der neue Plakatwettbewerb ist eingebettet in die DFG-Kampagne „DFG 2020 – Für das Wissen entscheiden“. Mit dieser Kampagne will Deutschlands größte Forschungsförderorganisation für eine freie und erkenntnisgeleitete Forschung werben.

Der Wettbewerb wird zum beginnenden Wintersemester 2019/2020 an allen staatlichen und staatlich anerkannten Design-Hochschulen bundesweit ausgeschrieben. Teilnehmen können Studierende der Fächer Grafik-Design, Kommunikationsdesign und Visuelle Kommunikation. Das Thema soll gestalterisch aufgearbeitet und über plakativ zugespitzte Botschaften der Öffentlichkeit kommuniziert werden.

Eine Fachjury verteilt insgesamt 10.000 Euro Preisgeld. Sie besteht aus Prof. Gudrun Müllner (Diplom-Designerin, Professorin an der Fakultät für Gestaltung, Hochschule Augsburg), Prof. Wilfried Korfmacher (Diplom-Designer und Diplom-Psychologe, Professor im Fachbereich Kommunikationsdesign, Hochschule Düsseldorf), Prof. Iris Utikal (,Diplom-Designerin, Professorin am Institut Köln International School of Design KISD – TH Köln), Regine Meldt (Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit beim Museum für Kommunikation Berlin), Thomas Schmalz (Geschäftsführer des Studentenwerks Freiberg, Vorsitzender des Ausschusses Kultur des Deutschen Studentenwerk) und Prof. Julika Griem (Vizepräsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Direktorin des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen KWI).

Zusätzlich vergibt die Deutsche Forschungsgemeinschaft einen Sonderpreis in Höhe von 3.000 Euro. Die 29 besten Plakate touren zwei Jahre lang durch Deutschland und werden in verschiedenen Studenten- und Studierendenwerken ausgestellt. Gefördert wird der Wettbewerb vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); langjähriger Kooperationspartner ist das Museum für Kommunikation Berlin. Anmeldeschluss ist am 3. November umd 23.59 Uhr. Anmelden unter:

https://dsw-plakatwettbewerb.de/anmeldung

 

  •