Immer mehr Frauen engagieren sich im Technischen Hilfswerk (THW)
Erstmals mehr als 12.000 Frauen als ehrenamtliche Einsatzkräfte tätig

Die Anteil der weiblichen Ehrenamtlichen im Technischen Hilfswerk (THW) ist erstmals auf über 15 % gestiegen. Das sind mehr als 12.000 Personen, teilt das THW in einer Presseinformation mit. Dies wertet die Organisation als "starkes Zeichen". Der THW-Präsident Gerd Friedsam erklärt weiter: „Der steigende Frauenanteil ist ein Gewinn für das Technische Hilfswerk. Nicht nur wegen der zusätzlichen Einsatzkräfte, sondern auch als Zeichen für Gleichberechtigung und unsere klare Haltung gegen Diskriminierung."

Traditionell ist nach Angaben des THW der Anteil von Männern in technisch ausgerichteten Organisationen sehr hoch. Dass sich immer mehr Frauen engagierten zeige aber, dass Klischees und starre Rollenbilder keinen Platz mehr im THW hätten. Helferinnen sind in allen Bereichen des THW aktiv. In den Fachgruppen und Auslandseinheiten übernehmen sie zentrale Aufgaben, bilden den Nachwuchs aus, bekleiden Führungspositionen oder dokumentieren als Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Übungen und Einsätze. Mit Aktionen wie dem Helferinnentag im THW-Ausbildungszentrum Hoya im letzten Jahr, bei dem sich rund 100 Helferinnen aus sechs Landesverbänden austauschten, will das THW die Frauen im Ehrenamt weiter stärken. „Denn für einen starken und zukunftsfähigen Bevölkerungsschutz braucht es mehr als große Fahrzeuge und schwere Technik. Das THW steht auch für die Werte und Pflichten unserer demokratischen Gesellschaft ein“, betont Gerd Friedsam.

Das THW ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes für Katasthrophenbewältigung, heißt es weiter. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen unterstützt das THW die Feuerwehr, Polizei und andere Hilfsorganisationen. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen