Jugendaustausch, Workcamp, Freiwilligendienst?
Internationale Angebote für junge Menschen während der Corona-Pandemie

"Es gehört sicher etwas Optimismus dazu, sich in der jetzigen Situation mit der Idee eines Auslandsaufenthalts auseinanderzusetzen. ... Klar ist, dass Angebote wie Workcamps und Jugendaustausche nicht in der üblichen Form stattfinden. Alle Formate wurden an die veränderten Voraussetzungen und Hygienevorschriften angepasst", informiert das europäische Jugendinformationsnetzwerk Eurodesk in einer Pressemitteilung.

Für alle Interessierten gelte: Jugendliche müssen sehr flexibel sein, was die Länder- und Projektauswahl angeht, da dies die Chancen einer erfolgreichen Umsetzung derzeit deutlich steigert. Bei allen Angeboten ist zu beachten, dass sich kurzfristig Änderungen in den Planungen ergeben können. Jugendliche und ihre Eltern sollten Reisewarnungen im Blick haben und im engen Kontakt mit den Trägerorganisationen bleiben, um deren Einschätzungen einer erfolgreichen Programmumsetzung jederzeit zu kennen.

Wer internationale Angebote für ein bis drei Wochen sucht, wird im Last-Minute-Markt von Eurodesk Deutschland unter www.rausvonzuhaus.de/lastminute fündig. Alle Angebote im Last Minute Markt sind öffentlich gefördert und werden bezuschusst.