Wissen, was die Gesellschaft bewegt
Neuer Masterstudiengang "Sociology: Social and Economic Psychology" startet an der Uni Köln

Ab dem Wintersemester 2021/22 bietet die Universität zu Köln einen neuen, international ausgerichteten soziologischen Studiengang in englischer Sprache an. Die Universität verspricht einen guten Betreuungsschlüssel für Studierende und Vorbereitung auf verschiedene Berufe sowie eine akademische Karriere.

Immer wieder mal kann man in der Presse von Studien lesen, die interessante Eigenschaften von Menschen und Menschengruppen aufdecken. Bekannt sind beispielsweise die Untersuchungen zu Teamarbeit – heiter kondensiert im Spruch: "Team – Toll, ein anderer machts." Schon 1882 ist dem Franzosen Maximilian Ringelmann aufgefallen, daß sich bei Kutschen die Zugkraft nicht verdoppelt, wenn man zwei Pferde statt einem anspannt. Erst 1979 fiel auf, daß sich solche Beobachtungen auch beim Menschen, speziell im Berufsleben, feststellen lassen – der Psychologe Stephen Harkins et al. prägten den Begriff "social loafing". So trifft der Mensch als psychologisches Wesen viele Entscheidungen, die nur mehr oder weniger bewußt sind, deren Gründe sich also der entscheidenden Person mitunter nicht erschließen.

Aufmerksamen Zeitungsleser*innen wird ebenso aufgefallen sein, daß häufiger auch von der Wirtschaft oder den Märkten gesprochen wird, als wären es Menschen – "die Märkte" seien dann unruhig, angespannt oder dergleichen, mal ist auch zu lesen "Die Wirtschaft freut sich schon" (SZ.de) oder auch "Die neue Angst der deutschen Wirtschaft" (FAZ.net). Aber natürlich gibt es das gar nicht – es gibt Arbeiter, Angestellte, Chefs und Kunden, aber "die" Wirtschaft, gar mit Emotionen, gibt es nicht. Es gibt nur den Menschen im gesellschaftlichen, sozialen Kontext. Diese zwei Dimensionen, den Menschen und seinen sozialen Kontext, führt die Sozialpsychologie zusammen. An der Uni Köln wird nun in einem neuen Studiengang in besonderer Weise auf die sozialen Zusammenhänge im Hinblick auf die Wirtschaft eingeführt.

Mit Hilfe der Psychologie gesellschaftliche und wirtschaftliche Probleme lösen („Using Psychology to solve Societal and Economic Issues“): Unter diesem Motto startet ab dem kommenden Wintersemester der neue englischsprachige Studiengang „Sociology: Social and Economic Psychology“ an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Neben dem bereits bestehenden Master „Sociology – Social Research“ wird dies der zweite englischsprachige Masterstudiengang in Soziologie sein, den die Universität zu Köln anbietet. Die interdisziplinäre Ausrichtung soll es Bachelorabsolventinnen und -absolventen der unterschiedlichsten Fachrichtungen im Laufe des Masterstudiums erlauben, sich im Bereich der Sozial- und Wirtschaftspsychologie zu spezialisieren.

Zu Beginn des Studiums erhalten die Studierenden eine grundlegende Ausbildung in Soziologie: soziologische Theorien und Wissen über soziodemographischen Wandel und Ungleichheiten in Gegenwartsgesellschaften sowie Methoden zur Analyse von Querschnittsdaten. Im Feld der Sozial- und Wirtschaftspsychologie werden in einer Einführungsvorlesung die theoretischen Grundlagen erarbeitet und Kenntnisse im Bereich Psychometrie vermittelt. Darauf aufbauend haben die Studierenden die Möglichkeit, diese Fähigkeiten in einem Forschungsprojekt eigenständig umzusetzen und zu vertiefen.

„Die Auswahl aus einer Vielzahl spannender Seminare aus den Bereichen soziale und ökonomische Kooperation, Organisationspsychologie oder Konsumentenverhalten wird den Studierenden eine anwendungsorientierte Auseinandersetzung mit aktuellen Themen ermöglichen. Eine große Auswahl an Kursen benachbarter Disziplinen, beispielsweise Corporate Development, Marketing oder Media and Technology Management, rundet das Angebot des neuen Masterstudiengangs ab“, sagt Professor Dr. Detlef Fetchenhauer vom Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpsychologie. Er hat den neuen Studiengang initiiert und führt aus: „Die systematische Verknüpfung dieser verschiedenen Disziplinen mit der Möglichkeit einer eigenen Schwerpunktsetzung wird es Studierenden ermöglichen, ein individuelles berufsqualifizierendes Profil zu entwickeln.“

 

Interessierte Studierende können sich auf der Homepage informieren oder Fragen an die Mailadresse master_sep@wiso.uni-koeln.REMOVE-THIS.de richten.
Weitere Informationen: https://wiso.uni-koeln.de/de/studium/master/master-sociology/master-social-and-economic-psychology


Pressemitteilung: https://www.presseportal.de/pm/126907/4871645