Kluge Köpfe für Deutschlands Zukunft gesucht
Fraunhofer-Gesellschaft stößt seit zehn Jahren Wissenschaftskarrieren an

 

Deutschland ist das Land der Tüftler, Entdeckerinnen und Ingenieure. Sie sind Treiber für die im internationalen Wettbewerb hervorragende Positionierung der deutschen Wirtschaft und damit Basis des Wohlstandes hierzulande. Doch eine halbe Million ingenieur- und naturwissenschaftliche Arbeitsplätze sind nicht besetzt, obwohl Deutschland im internationalen Vergleich Spitzenplätze in der MINT-Bildung belegt, so die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). 

Häufig fehlt jungen Menschen ein genaues Bild davon, was sich hinter MINT-Berufen verbirgt, wie der Berufsalltag aussieht und was anwendungsorientierte Forschung bedeutet. Für diese Lebensphase hat Fraunhofer vor zehn Jahren gemeinsam mit der Femtec GmbH das dreistufige Orientierungsprogramm "Talent Take Off" entwickelt. Fraunhofer stellt dabei wissenschaftliche Themen in Workshops oder Vorträgen dar und präsentiert sich zugleich als moderner, attraktiver Arbeitgeber – und der einzige mit Fokus anwendungsorientierten Transferforschung. Denn die MINT-Talente sind begehrt auf dem Arbeitsmarkt. 

Zunächst finanziert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) übernahm Fraunhofer die Finanzierung ab 2012 selbst – und folgt damit seiner gesellschaftlichen Verantwortung als führende Institution anwendungsorientierter Forschung für Deutschland und Europa. Diese Vorbildfunktion zeigt sich auch im hohen Anteil von Teilnehmerinnen beim Talent Take Off von etwa 50 Prozent. Denn damit liegt das Nachwuchsförderungsprogramm deutlich über den 15 Prozent Frauenanteil der Beschäftigten in MINT-Berufen.

Das erfolgreiche Programm wird weitergeführt: Fraunhofer hat dem Karrierenetzwerk Femtec aus Berlin den Auftrag für zwei weitere gemeinsame Jahre erteilt. Femtec organisiert und koordiniert die verschiedenen Veranstaltungsformate passend für die jeweilige Zielgruppe. Denn "Talent Take Off" besteht aus den drei Modulen "Einsteigen" für die Jahrgangsstufen 10 bis 13, "Durchstarten" für MINT-Studierende des 1. bis 3. Semesters und "Vernetzen" für die Alumni dieser beiden Module.

Talent Take Off – die Module

Der sechstägige Studienwahlkurs "Talent Take Off – Einsteigen" richtet sich an Schüler*innen der Jahrgangsstufen 10 bis 13. Neben einem Training zu Interessen, Stärken und Ziele, das als Grundlage für die Studienwahl dient, stehen unter anderem eine Gesprächsrunde mit einer Studienberaterin und Studierenden sowie der Besuch eines Fraunhofer-Instituts auf dem Programm.

"Talent Take Off - Durchstarten" findet einmal pro Jahr an einem Fraunhofer-Institut statt. Der Kurs ist für Studienanfänger*innen aus den MINT-Fächern (1. bis 3. Semester) konzipiert und verbindet Kompetenzbildung mit exklusiven Einblicken in die angewandte Forschung bei Fraunhofer. Für das beteiligte Institut bietet sich so die Möglichkeit, Studierende schon zu Beginn Ihres Studiums für das Institut und eine Tätigkeit als Hiwi oder ein Praktikum zu begeistern. 

Im Mittelpunkt des Kurses stehen Besuche bei Wissenschaftler*innen – das sogenannte "Shadowing". Außerdem ist ein eintägiges Training zu Lernstrategien und Zeitmanagement oder Projektmanagement vorgesehen. Das Shadowing findet in zwei kürzeren Bausteinen statt: Nach einer Einführung in das Institut werden zunächst am Institut arbeitende Hiwis besucht. Diese informieren über ihre Arbeitsbereiche und konkrete Aufgaben als studentische Mitarbeiter*innen. Später besuchen die Studierenden wissenschaftliche Mitarbeiter*innen, die ihnen in kleinen Gruppen exemplarische Einblicke in ihre Arbeit gewähren.

Beim viertägigen Alumni-Event "Talent Take Off – Vernetzen" für die Jahrgangsstufen 10 bis 13 sowie Studierende treffen sich die Alumni der verschiedenen MINT-Nachwuchsprogramme in Berlin. Geboten werden Fachvorträge zu aktuellen Forschungen bei Fraunhofer und Workshops rund ums Studium und um Karrieren in Wissenschaft und Forschung.

Weitere Informationen:

www.fraunhofer.de/einsteigen 

http://www.fraunhofer.de/durchstarten 

www.fraunhofer.de/vernetzen