Neue Formate: parentum-Online-Chats, vocatium School und Zukunftswerkstätten
IfT Institut für Talententwicklung passt sich den Coronavirus-bedingten Veränderungen an

Mit neuen Workshop- und Veranstaltungsformaten reagiert das IfT Institut für Talententwicklung auf das Coronavirus-bedingte einstweilige Verbot von Zusammenkünften. Neu im Angebot sind Webinare und parentum-Online-Chats. Außerdem sollen künftig bei etwas gelockerten Bestimmungen für Veranstaltungen kleinere Formate verstärkt realisiert werden - auch auf Dauer.

Die Webinare richten sich in erster Linie an Schüler*innen. Diesen werden von Ausbildungs- und Studienberatern einzelne Berufe und Studienfächer online vorgestellt. Mit Hilfe von Moderatoren können die jungen Menschen Fragen an die Referenten stellen.

Ab Mai 2020 sollen einige bisherige parentum-Präsenz-Messen für Eltern und jugendliche in Form von Online-Chats realisiert werden. Wie die bisherigen parentum-Messen wird die Dauer der Online-Messen auch vier Stunden sein. Das Procedere der Online-Messen berücksichtigt die Bestimmungen des Datenschutzes.

Das IfT stellt zudem das Informations- und Lernforum vocatium-online in Verbindung mit der vocatium-Online-Suchbörse in den Vordergrund der Homepage www.erfolg-im-beruf.de.

Sobald Workshops mit 8-10 Personen wieder möglich sind, sollen Seminare der vocatium School an den Start gehen. Das Curriculum zum Thema "Kompass für den Berufsweg" richtet sich an Jugendliche im Berufswahlalter und an Auszubildende sowie Studierende. Es sind hochwertige 3-Tage-Veranstaltungen vorgesehen.

Sind auch wieder Veranstaltungen mit 20-30 Personen möglich, plant das IfT spezielle berufsorientierende Workshops. Werden auch wieder Veranstaltungen mit 100 und 200 Teilnehmer*innen möglich sein, gehen neuartige vocatium-Zukunftswerkstätten an den Start - eine Kombination aus Messegesprächen und besonderen Workshops.