Sprachliche Fähigkeiten und Motivation werden gefördert
Pilotprojekt „Textprofis“ in Baden-Württemberg: Kooperation mit dem Mercator Institut der Universität zu Köln

„Kompetenzen in Lesen und Schreiben sind die Grundlage für den Unterricht und Stoffvermittlung in allen anderen Fächern, weshalb ausreichende Kompetenzen so wichtig sind für den gesamten Bildungserfolg der Schülerinnen und Schüler“, betont das baden-württembergische Kultusministerium in einer Pressemitteilung.

Das Pilotprojekt „Textprofis – Stärkung der Basiskompetenzen Lesen und Schreiben der Klassenstufe 5 an den Haupt- und Werkrealschulen“ will das Leseverständnis und die Leseflüssigkeit, die Rechtschreibung und die Schreibflüssigkeit, die Erweiterung des Wortschatzes und die Textproduktion der Schülerinnen und Schüler in Klasse 5 verbessern. Durch passende Materialien und geeignete Methoden sollen dabei nicht nur sprachliche und schriftliche Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler verbessert, sondern auch Motivation und Durchhaltevermögen gefördert werden.

Das Kultusministerium hat zusammen mit dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) und dem Mercator Institut der Universität Köln ein Pilotprojekt zur Stärkung der Basiskompetenzen Lesen und Schreiben der Schülerinnen und Schüler an Haupt- und Werkrealschulen gestartet. „Mit dem Konzept setzen wir auf eine systematische Förderung der Schülerinnen und Schüler. Durch das stetige Training soll Lesen und Schreiben zu einer selbstverständlichen Routine werden“, erklärt Kultusministerin Eisenman.

„Die Haupt- und Werkrealschulen leisten hervorragende Arbeit. Mit ihrem Profil, das sich durch eine enge Praxisnähe auszeichnet, bereiten sie die jungen Menschen in besonderer Weise auf eine berufliche Ausbildung vor. Die Rückmeldungen der Lehrkräfte und der Schulleitungen sowie die Befunde von Bildungsstudien machen aber die besonderen Herausforderungen an den Haupt- und Werkrealschulen deutlich. Deshalb müssen wir diese Schulart stärken“, sagt Ministerin Eisenmann weiter und ergänzt: „Die Schulen wollen etwas für ihre Schüler bewegen: Die leistungsschwächeren Schülerinnen und Schüler sollen erfahren können, dass sie etwas leisten und Lernerfolge haben können. Dabei unterstützen wir die Schulen.“