Stärken entdecken und anwenden – in vielen Online-Formaten
Neues Lehrprogramm des Zentrums für Schlüsselqualifikationen der Universität Freiburg

Das Zentrum für Schlüsselqualifikationen (ZfS) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eröffnet mit einem neuen Lehrprogramm Räume zum Ausprobieren und Anwenden neuer Fertigkeiten und lädt Studierende ein, die persönliche Weiterentwicklung und berufliche Orientierung in den Blick zu nehmen. Wie die Universität mitteilt, finden angesichts der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie viele Veranstaltungen zu Berufsfeldorientierten Kompetenzen (BOK) online beziehungsweise als Fernlehre statt. 

Darüber hinaus hat das ZfS sein Angebot an Präsenzveranstaltungen in der vorlesungsfreien Zeit im August und September 2020 ausgebaut. Die Belegung über das Campus-Management-System HISinOne beginnt für Bachelor- und Jurastudierende am 20. April 2020, heißt es weiter. Die Restplatzvergabe, bei der alle an der Universität eingeschriebenen Studierenden freie Plätze erhalten können, ist ab dem 4. Mai 2020 möglich.

Die Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken findet im neuen, am ZfS entwickelten Lehr- und Trainingsformat „Discover Your Skills“ statt: Studierende entdecken ihr persönliches Stärkenprofil und wenden es im Studienalltag oder bei Fragen der Berufswahl an. Das neue Modul bietet eine umfangreiche Online-Begleitung und wird, sofern nötig, ausschließlich digital stattfinden. In der ebenfalls neuen Managementveranstaltung „Service Design Thinking – Fragestellungen durchdringen, Probleme verstehen, Lösungen finden“ entwickeln Studierende nutzerzentrierte Lösungen für selbst gewählte Fragestellungen.

Sich über unterschiedliche kulturelle, politische oder religiöse Hintergründe hinweg zu verständigen steht im Fokus der Kommunikationsveranstaltung „Interkulturelle Kommunikation für die arabische Welt“. Individuelle Lernerlebnisse zur eigenen Sprechpraxis bilden den Schwerpunkt der Veranstaltung „Redesicherheit und Persönlichkeit – wirksam und überzeugend kommunizieren“.

Welcher kreative, aber auch analytisch-strategische Umgang mit sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, Twitter oder Xing ist denkbar? In den Medienveranstaltungen „Texten und Storytelling in Social Media“ oder „Medienethik angesichts des digitalen Wandels“ erkunden Studierende diese und andere Fragestellungen.

Aktuelle Themen ergründen Studierende in den online angebotenen EDV- Veranstaltungen „Einführung in die moderne Digitalelektronik“, „Grundlagen der Programmiersprache Python mit einer praktischen Einführung in Machine Learning“ oder „Datenschutz in Studium und Beruf“.

Die Lehrformate „Praktikum plus“ und „Service Learning“ haben nach der Medieninformation der Hochschule zum Ziel, praktische Erfahrungen, Engagement und Theorie zu verbinden: Studierende gewinnen in beiden Formaten direkte Einblicke in berufliche Handlungsfelder. Begleitende (Online-)Reflexionsangebote ermöglichen neue Erkenntnisse, die für das eigene Tun und die Persönlichkeitsentwicklung unmittelbar wirksam werden.