BRAFO: Programm zur Berufsorientierung in Sachsen-Anhalt

Die Chancen für junge Menschen auf einen Ausbildungsplatz haben sich deutlich erhöht. Trotzdem ist es eine zunehmende Herausforderung, vorhandene Ausbildungsplätze und ausbildungswillige Jugendliche zusammen zu bringen. 


Berufswahl Politik: Es gilt learning by doing

„Für den Beruf der/des Politiker*in gibt es keine geregelte Ausbildung. Wer eine politische Karriere anstrebt muss daher nicht zwingend ein Politikstudium oder ähnliches absolviert haben. 


„Starke Oberstufe“ in Bayern ab 2024

„Mit einer starken neuen Oberstufe möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler noch weiter in ihren persönlichen Interessen und Begabungen fördern. Deshalb bieten wir den Jugendlichen künftig mehr Wahlmöglichkeiten und mehr Möglichkeiten zur Vertiefung sowie zur Schwerpunktsetzung an", sagt der bayerische Kultusminister. 


Philologenverband fordert Ende der Beliebigkeit

"Unser Abitur leistet mehr, als jede Hochschuleingangsprüfung leisten kann!“, so die Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Prof. Dr. Lin-Klitzing, zu der laufenden „Zentralabitur“-Debatte. 


Gegen „Dokumentationswahn“ in der Berufsorientierung

„Immer mehr wird die Arbeitskraft von Lehrkräften weg vom Fachunterricht und hin zur Dokumentationspflicht, Verwaltungsarbeit und Bürokratisierung gelenkt. Die Entwicklung gefährdet massiv die schulische Qualität“, erklärt der nordrhein-westfälische Philologen-Verband in einer Pressemitteilung. 


„Haus der kleinen Forscher“ startet Digitalwerkstatt Energie

Lernwerkstatt trifft Makerspace! Mit einer Digitalwerkstatt für Energiebildung an Grundschulen unterstützt die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ Lehrerinnen und Lehrer im Primarbereich dabei, digitale Anwendungen zu den Themen „Strom und Energie“ im Unterricht didaktisch sinnvoll einzusetzen. 


Sachsen: Fortbildungsangebot vom „Haus der kleinen Forscher“ wird ausgebaut

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" blickt in Sachsen auf zehn Jahre erfolgreiches Engagement zurück. Gemeinsam mit den Handwerkskammern Chemnitz, Dresden, zu Leipzig und der IHK Chemnitz sowie mit Unterstützung durch das Sächsische Ministerium für Kultus bildet die bundesweite Bildungsinitiative seit 2009 Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte zur Integration von MINT in den pädagogischen Alltag fort. 


Bereits über 300 Partner: „Komm, mach MINT.“

Deutschland braucht alle Talente, schreibt die Initiative „Komm, mach MINT“ in einer Presseinformation. Der technologische Vorsprung in Wissenschaft, Forschung und Technologie könne Deutschland nur mit qualifizierten Fachkräften halten und ausbauen. 


Lernmotivation richtig erkennen und fördern

Lehrkräfte fragen sich immer wieder, wie es mit der Motivation in ihrer Klasse steht und wie sie einzelne Schülerinnen und Schüler besser motivieren könnten. 


"Höhere Berufsausbildungsbeihilfe ist wichtiger Schritt auf Weg zur Gleichwertigkeit der Bildungssysteme"

Der Höchstfördersatz der BAB steigt auf 716 Euro und der Zuschuss während einer EQ auf 243 Euro monatlich.