Wissenschaft+Politik

„Kompetenzlandkarte“ für Berufsorientierung

Bestmögliche Bildung und Ausbildung ist von grundlegender Bedeutung für die Zukunft von Kindern und Jugendlichen, informiert das Bundesministerium für Bildung, Forschung und Wissenschaft. Zu diesem Zweck hat das Ministerium eine „Kompetenzlandkarte“ für Berufsorientierung entwickelt. 


BRAFO: Programm zur Berufsorientierung in Sachsen-Anhalt

Die Chancen für junge Menschen auf einen Ausbildungsplatz haben sich deutlich erhöht. Trotzdem ist es eine zunehmende Herausforderung, vorhandene Ausbildungsplätze und ausbildungswillige Jugendliche zusammen zu bringen. 


„Starke Oberstufe“ in Bayern ab 2024

„Mit einer starken neuen Oberstufe möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler noch weiter in ihren persönlichen Interessen und Begabungen fördern. Deshalb bieten wir den Jugendlichen künftig mehr Wahlmöglichkeiten und mehr Möglichkeiten zur Vertiefung sowie zur Schwerpunktsetzung an", sagt der bayerische Kultusminister. 


Philologenverband fordert Ende der Beliebigkeit

"Unser Abitur leistet mehr, als jede Hochschuleingangsprüfung leisten kann!“, so die Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Prof. Dr. Lin-Klitzing, zu der laufenden „Zentralabitur“-Debatte. 


Gegen „Dokumentationswahn“ in der Berufsorientierung

„Immer mehr wird die Arbeitskraft von Lehrkräften weg vom Fachunterricht und hin zur Dokumentationspflicht, Verwaltungsarbeit und Bürokratisierung gelenkt. Die Entwicklung gefährdet massiv die schulische Qualität“, erklärt der nordrhein-westfälische Philologen-Verband in einer Pressemitteilung. 


Bereits über 300 Partner: „Komm, mach MINT.“

Deutschland braucht alle Talente, schreibt die Initiative „Komm, mach MINT“ in einer Presseinformation. Der technologische Vorsprung in Wissenschaft, Forschung und Technologie könne Deutschland nur mit qualifizierten Fachkräften halten und ausbauen. 


"Schulen selbst müssen mehr fördern können"

„Die Schulen selbst müssen mehr fördern können – statt den Lerndruck immer stärker in die Familien auszulagern“, fordert die österreichische Bundesarbeiterkammer. 


"Heute müssen die richtigen Weichen für die Künstliche Intelligenz gestellt werden"

Die nächste österreichische Bundesregierung soll das KI-Potenzial für Österreich heben, fordert die Junge Wirtschaft (JW). 


Moderne Konzepte für Studium und Lehre werden von Hochschulen gemeinsam erforscht

Konzepte zur Gestaltung von Studium und Lehre unter Einsatz moderner Technik und Künstlicher Intelligenz erforschen mehrere deutsche Universiitäten. 


Zukunft bilden: Virtuelle Lernplattformen, virtuelle Betriebsbesichtigungen, digitale Lernwelten

Eine Bildungsoffensive der österreichischen Wirtschaft zielt auf das Etablieren virtueller Lernplattformen mit virtuellen Betriebsbesichtigungen für Jugendliche sowie auch digitale Lernwelten für Lehrlinge.